Blumen schmĂĽcken die Häuser, ihr Duft weht sanft durch die Strassen, das nahe Meer rauscht und fröhliche Menschen in elfenhaften Kleidern ziehen durch die Strassen – was wie eine Szene aus einem wunderschönen Märchen klingt, wird jedes Jahr in Funchal zur Realität.

Madeira ist nicht umsonst als Blumeninsel bekannt. Denn durch das hier vorherrschende subtropische Klima werden hervorragende Bedingungen fĂĽr eine FĂĽlle an Blumen geschaffen, die ihresgleichen sucht. Traditionell wird diese Vielfalt bei Madeiras Blumenfestival noch einmal in die Höhe geschraubt. Hunderte ziehen durch die Strassen, Blumen schmĂĽcken jedes Haus, Funchal leuchtet in allen Farben und an jeder Ecke riecht man den betörenden Duft einer anderen Blume. WĂĽrde noch eine Fee um die Ecke schweben, wäre der Märchenwald perfekt – doch auch die Menschen in bunten KostĂĽmen bei der alljährlichen Parade geben einen wahrhaft märchenhaften Eindruck ab. Einfach zauberhaft!

Madeiras Blumenfestival

Geschichte | Programm | Der schwimmende Garten

Geschichte

Blumenzucht und Ausstellung hat eine lange Tradition auf Madeira. Bereits seit 1979 findet das „festa da flor“ – so der offizielle Name von Madeiras Blumenfestival – am zweiten Wochenende nach Ostern statt. In meinem Reisekalender könnt ihr sehen, dass Madeiras Blumenfestival damit in die Zeit fällt, in der sich ein Besuch auf der Insel ganz besonders lohnt.

Dieses Jahr findet Madeiras Blumenfestival vom 04. – 21.05.2017 statt. Ein Besuch lohnt sich vor allem zu den UmzĂĽgen am 06. und 07. Mai.

Seinen Ursprung hat das Festival im, seit 1954 veranstalteten, Fest der Rosen, welches ebenfalls in Funchal stattfand. Funchal ist mit ihren rund 122.000 Einwohnern die Hauptstadt Madeiras und gleichzeitig der ideale Ort, um den Zauber der Blüten zu zelebrieren. Denn durch die Lage im Süden Madeiras profitiert die Stadt von einem subtropischen Klima, das Blumen in allen erdenklichen Formen, Farben und Grössen spriessen lässt. Kein Wunder also, dass Madeiras Einwohner den Frühling mit einem Blumenfestival begrüssen. Schliesslich ist der Frühling die schönste Jahreszeit auf der Insel. Die Dauer des Festivals ist dabei erst kürzlich verlängert worden, sodass ihr die blühende Pracht der Insel noch ein wenig länger bestaunen könnt.

Doch das „festa da flor“ soll nicht nur die Liebe der Madeirer zu ihrer blĂĽhenden Insel und den Beginn des FrĂĽhlings feiern, sondern auch andere Aspekte der Kultur der Insel aufzeigen. Deswegen wird Madeiras Blumenfestival von zahlreichen anderen kulturellen Veranstaltungen begleitet, welche das Bild der wunderschönen Insel abrunden.

Blumenfestival Madeira
Foto: TW van Urk/shutterstock.com

Das erwartet euch auf Madeiras Blumenfestival

Kinderumzug

Bereits am Samstagvormittag kann ein absolutes Highlight des Blumenfestivals bestaunt werden. Hunderte Kinder, alle fein herausgeputzt und mit einer Blume in der Hand, ziehen durch die Strassen von Funchal zum Praça do Município, dem Rathausplatz. Dort schmücken sie eine Mauer mit ihren Blumen und kreieren so die Muro da Esperança (Mauer der Hoffnung). Im Anschluss werden Tauben fliegen gelassen, die dem blauen Himmel über Madeira entgegen fliegen. So bezaubernd diese Prozession anzuschauen ist, sie hat doch einen ernsten Hintergrund. Denn die aus Blumen geschaffene Mauer soll die Hoffnung in eine bessere Welt symbolisieren. Die Tauben stehen dabei für den Frieden, der in die Welt hinausgetragen werden soll.

Madeira Blumenfestival
Foto: iStock.com/Onfukus

Blumenkorso

Am Sonntag wird hingegen die Vielfalt der Blumen auf Madeira gefeiert. In einem pompösen Umzug ziehen Fusstruppen, Tänzer, aber auch blumengeschmückte Wagen direkt an der Promenade entlang und zeigen den Besuchern, dass Madeira nicht nur an Farben, Gerüchen und Schönheiten einiges zu bieten hat, sondern auch für die Lebensfreude der Insel steht. Dieses Jahr werden zehn unterschiedliche Gruppen teilnehmen. Jede Gruppe präsentiert dabei ein eigenes Motto, welches die Wagen und Kostüme prägt. Natürlich stehen alle in Zusammenhang mit der Pracht der Insel: ihrer Blumen!

Die Pracht der Kostüme ist dabei kaum vorstellbar. Echte und künstliche Blumen schmücken Männer, Frauen und Kinder. Ausladende Röcke schwingen in allen erdenklichen Farben durch den portugiesischen Frühling. Die Wagen sind oft in Form von Booten gehalten und scheinen unter den prächtigen Blumenarrangements beinahe unterzugehen. Wer sich für Fotografie begeistern kann, der wird sicher den Finger nicht vom Auslöser nehmen können. Ganz sicher wird jeder kaum wissen, wohin er schauen soll, denn die Kostüme und Wagen sind mit einer unglaublichen Liebe zum Detail gefertigt.

Foto: iStock.com/AnnaBreit

Kein Wunder also, dass der Blumenkorso seinen Namen nicht nur zu Recht trägt, sondern auch der unumstrittene Höhepunkt der Veranstaltungen ist. Deswegen sollte man sich auch rechtzeitig einen Platz am Strassenrand suchen, denn ganz Madeira und die zahlreichen Besucher sind auf den Beinen, um entweder selbst teilzunehmen oder das Spektakel von möglichst Nahem sehen zu können. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dass er möglichst viel vom Blumenfest sieht, der kann auch einen Platz auf einer der Tribünen buchen. Die Plätze sind allerdings begrenzt und gerade bei Reiseveranstaltern, welche Pauschalreisen für ihre Kunden zusammenstellen, sehr beliebt und daher schnell vergriffen. Wenn ihr mich fragt, dann könnt ihr euch das Geld sparen, sofern ihr problemlos für einige Zeit stehen könnt. Denn im Getümmel am Strassenrand ist man dem Geschehen nicht nur näher, sondern erlebt das Fest auch viel authentischer.

Blumenfestival Madeira
Foto: iStock.com/AnnaBreit

Blumenmärkte und -ausstellungen

Während die Umzüge auf das erste Wochenende der Feierlichkeiten fallen und nur dann bestaunt werden können, bleiben die zahlreichen Blumenarrangements während der gesamten Zeit bestehen.

Dabei wetteifern die Einheimischen um die schönsten Pflanzen und die aussergewöhnlichsten neuen ZĂĽchtungen – diese kleinen Wunderwerke der Pflanzenzucht teilen sie natĂĽrlich auch gerne mit den Besuchern aus aller Welt. Ihr findet die Ausstellung am Praça do Povo. Man merkt, dass sie mächtig stolz auf ihre schöne Insel sind, die im FrĂĽhling in ihrer vollen Pracht erstrahlt. FĂĽr die Madeirer gehören Blumen einfach dazu, jeder zĂĽchtet sie und die meisten stellen sie auch gerne aus. Darum ist Madeiras Blumenfestival die perfekte Veranstaltung fĂĽr alle, die Blumen (fast) so sehr lieben, wie die Madeirer es tun.

Blumenfestival Madeira

Auf dem Blumenmarkt „Mercado das flores“ können zum Beispiel mehr Blumen bestaunt werden, als ihr euch vorstellen könnt. Das Beste daran? Ihr könnt die Blumen zumeist sogar käuflich erwerben und damit ein besonders schönes Feriensouvenir mit nach Hause nehmen, welches euch bei guter Pflege noch lange an die zauberhafte Blumenwelt auf Madeira erinnern wird.

Doch auch in der Innenstadt lockt nicht nur der Duft Tausender Blüten, welche an belebten Plätzen zu Blumenteppichen arrangiert werden. Diese Kunst ist fester Teil der Kultur Madeiras und wird von den Einheimischen mit viel Liebe zum Detail und einem verblüffenden Auge für künstlerische Gestaltung gepflegt. Darum können an vielen belebten Plätzen in Funchal zum Teil riesige, bepflanzte Flächen bestaunt werden, auf denen Blumen wie von Zauberhand zu einem Bild zusammengefügt wurden. Vergängliche Kunst, aber so wunderschön!

Wer sich die Zeit nehmen möchte und ein wenig einkaufen gehen will, der wird von den Dekorationen im Schaufenster sicherlich ebenfalls begeistert sein. Es wirkt nicht nur so, es gibt tatsächlich einen Wettbewerb um das am hĂĽbschesten zurechtgemachte Schaufenster. NatĂĽrlich spielen auch hier Blumen, BlĂĽten und Farbenpracht die Hauptrolle – anders wäre es während Madeiras Blumenfestival ja auch gar nicht vorstellbar.

 

Blumenfestival Madeira
Foto: iStock.com/Onfokus

Folklore und Variété

Blumen sind fĂĽr die Madeirer ein fester Bestandteil ihrer Kultur – und auch andere Aspekte dieser sollen beim riesigen FrĂĽhlingsfest gefeiert werden. Darum bietet ein Besuch beim „festa da flor“ die Möglichkeit, auch in andere Tiefen des Lebens auf Madeira abtauchen zu können. Sowohl tagsĂĽber als auch am Abend spielen heimische Bands auf der Strasse oder geben Konzerte, Folkloregruppen zeigen ihre Tänze und auch die Abendunterhaltung kommt in jedem Fall nicht zu kurz. Zugegeben, irgendwie steht immer die Blume im Mittelpunkt der Feierlichkeiten, aber Madeira ist ja nicht umsonst als schwimmender Garten im Meer bekannt. In den Wochen des Blumenfestivals macht sie ihrem Ruf als Blumeninsel auf jeden Fall alle Ehre.

Wer an Madeiras Kultur aktiv teilnehmen möchte, der kann dies bei einem der zahlreichen Workshops während des Blumenfestivals tun. Ob ihr dabei die portugiesische Art des Blumenarrangierens lernen wollt oder euch doch eher Madeiras Weine zusagen, das bleibt euch überlassen.

Madeiras Blumenfestival
Blumenfestival Madeira

Madeira – Der schwimmende Garten

Ihr habt es sicher gemerkt, fĂĽr einige Wochen dreht sich in Funchal alles um die blĂĽhende Pracht. Wer Madeiras Blumenfestival nicht mindestens einmal selbst erlebt hat, der mag sich kaum vorstellen, wie vielfältig Blumen sein können – und welche Kunstwerke man mit ihnen schaffen kann. Auch die Lebensfreude steckt an und spätestens bei der Abreise ist man ebenso verliebt in die Insel und ihre Flora wie die Einheimischen. Doch bei all der Schönheit, die einen umgibt, und dem märchenhaften Charakter, den Madeira im FrĂĽhling verströmt, verfolgt das Festival auch einen ernsten Sinn. Madeiras Blumenfestival ist ein Aufruf zur Liebe und zu Respekt vor Natur und Mensch.

 

â–ş Hier geht es zu meinen aktuellen Madeira Deals â—„

Weitere Portugal Tipps