Die Symphony of The Seas ist nicht nur das neueste Schiff der US-Reederei Royal Caribbean, sondern mit einer Länge von 362 Metern, einer Vermessung von 228.000 Bruttoregistertonnen  und Platz für bis zu 8800 Personen gleichzeitig das grösste Kreuzfahrtschiff der ganzen Welt. Das Rekordschiff ist nur dieses Jahr von April bis Oktober im westlichen Mittelmeer unterwegs, bevor sie nächstes Jahr verschiedene Häfen in der Karibik ansteuert! Aus diesem Grund habe ich im Vorfeld die Symphony of The Seas für euch getestet und bin vom 27. bis zum 29. März im Rahmen einer Vorführfahrt mit ihr von Málaga nach Barcelona mitgefahren. In diesem Artikel zeige ich euch meine Eindrücke von Bord, welche Highlights das Schiff zu bieten hat und wie viel eine Kreuzfahrt mit dem Schiff der Rekorde kostet.

Die Symphony in Zahlen | Aktivitäten an Bord | Kulinarik | Unterhaltungsprogramm |

Kabinen | Umweltschutz | Fazit

URL not exit or is empty

Welcome on board

Málaga war am 27. März 2018 um eine Sehenswürdigkeit reicher. Hunderte Schaulustige knipsten Fotos und Selfies mit der neuen Symphony of The Seas, die mächtig im Hafen der Stadt thronte. Kein Wunder – das grösste Kreuzfahrtschiff der Welt bekommt man nicht alle Tage zu Gesicht! Und so erging es auch mir, dass ich diesen Moment einfach bildlich festhalten musste!

Überwältigend! So könnte man das Gefühl am ehesten beschreiben, als ich das Rekordschiff zum ersten Mal gesehen habe. Die Symphony ist mit ihren 362 Metern in etwa so lang wie der Stratosphere Tower in Las Vegas hoch ist. Noch überwältigender war das Gefühl, als ich an Bord gegangen bin. Ebenso ist es nicht weiter wunderlich, dass ich zu Beginn etwas Zeit benötigt habe, um mich an Bord zurechtzufinden. 18 Decks, 24 Gäste-Aufzüge, 20 Restaurants, eine Pool und Sports Zone, ein riesiger Spa-Bereich, ein Fitnesscenter, verschiedene Flaniermeilen, sogar ein angelegter Park mit über 12.000 Pflanzen haben anfangs für etwas Orientierungslosigkeit gesorgt, die ich allerdings nach wenigen Stunden an Bord in Griff bekommen habe.

Die Symphony of The Seas in Zahlen:

  • 362 Meter lang
  • 228.000 Bruttoregistertonnen
  • 1 Milliarde Euro teuer
  • 18 Decks
  • Platz für 6.680 Gäste
  • 2.200 internationale Crew-Member
  • 2.759 Kabinen
  • 20 Restaurants mit über 300 individuellen Menüoptionen
  • 19 Pools
  • 3 Wasserrutschen

Zusammen mit 2.200 Crew-Mitgliedern und 6.680 Gästen bietet die Symphony Platz für über 8.000 Personen. Wie in einer Stadt lassen sich an Bord verschiedene „Nachbarschaften“ finden, wo sich die Passagiere während ihrer Kreuzfahrt aufhalten. Morgen-Jogging an Deck, Frühstück im  „Central Park“, Surfen lernen im Wellenpool, Wellness im Spa-Bereich, Nachtessen in einem der 20 Themen-Restaurants, ein paar Runden Black Jack im Schiffscasino und anschliessend den Abend in der Jazz-Bar mit einem feinen Drink ausklingen lassen – ein Tag am Schiff der Rekorde lässt sich beliebig auf schier unendlich scheinende Arten gestalten! Ob dabei jemals Langeweile aufkommt? Mit dem Slogan „The new Sound of Adventure“ wirbt Royal Caribbean für ihr neuestes Schiff der Oasis-Class. Was dahinter steckt, zeige ich euch jetzt!

Aktivitäten an Bord

Wie es auf Kreuzfahrtschiffen so üblich ist, ist mit Wellness- und Poolbereichen für Abwechslung an Bord gesorgt. Allerdings sieht das Ganze auf der Symphony of The Seas ein bisschen anders aus! Als ich über die Decks gelaufen bin, war ich mehr als erstaunt! Egal wohin sich mein Blick wandte, überall gab es etwas Neues zu entdecken. In diesem Moment wurde mir klar, die Symphony erinnert mich an einen schwimmenden Freizeitpark – die Möglichkeiten an Aktivitäten sind enorm und für wirklich jeden Geschmack gibt es die passende Anlaufstelle.

Herzstück der Bordaktivitäten ist die Pool und Sport Zone. Sportplätze für Basketball sowie Volleyball inklusive Meerblick, ein Minigolfplatz, 3 geniale Wasserrutschen, 2 FlowRider Surfsimulatoren, um Surfen zu lernen, sowie Kletterwände sorgen für Spass und Action. Ich selbst habe natürlich ein paar Dinge ausprobiert. Mit einem etwas mulmigen Gefühl habe ich mich über die 25 Meter lange und 9 Decks hohe Zipline Seilrutsche getraut. Es war unglaublich in dieser Höhe über das Kreuzfahrtschiff zu schweben! Besonders haben es mir die beiden pinken Trockenrutschen angetan, die sich im hinteren Teil des Schiffes befinden und die ich mit normaler Kleidung runterrutschen konnte. Das Verrückte daran? Innerhalb weniger Sekunden rutscht man hier auf Matten 46 Meter weit und kommt 10 Decks weiter unten an.

Einem Adrenalinkick folgte der nächste – da ist es ganz natürlich zwischendurch mal eine Pause einzulegen. Deswegen habe ich ich es mir mit einem Drink an einem der 19 verschiedenen Pools gemütlich gemacht und mit einem Lächeln im Gesicht in der Sonne entspannt! Diejenigen Passagiere, die es lieber ruhiger haben und sich nach Erholung sehnen, kommen im Solarium-Poolbereich für Erwachsene voll und ganz auf ihre Kosten. Unzählige Liegestühle, Relax-Sofas, mehrere Pools und Jacuzzis laden zum  Entspannen ein. Im Vitality at Sea Spa können Gäste mit diversen Massagen und Behandlungen Körper und Geist wieder auf einen gemeinsamen Nenner bringen. Und alle, die es lieben Sport in den Ferien zu treiben, sind im grössten Fitnesscenter auf hoher See gut aufgehoben.

Kulinarik

6.680 Passagiere müssen einmal verköstigt werden! Deswegen gibt es an Bord des Rekordschiffes über 20 Restaurants mit über 300 individuellen Menüoptionen. Feinste Pasta in Jamie’s Italian, frischen Fisch im Seafood Restaurant, japanische Grillspezialitäten im Sushirestaurant oder leckere Tacos beim Mexikaner… Egal, wonach Passagiere Appetit haben – an Bord der Symphony of The Seas gibt es auch in kulinarischer Hinsicht alles, was das Herz begehrt. Mein persönlicher Favorit: das Restaurant „Wonderland“. Umgeben von designvollem Interieur  ganz nach dem Motto „Alice im Wunderland“  werden hier märchenhafte Gerichte serviert, von denen ich bestimmt noch lange tagträumen werde!

Buntes Unterhaltungsangebot für jeden Geschmack

Wer glaubt, dass man als Passagier der Symphony abends nach dem Nachtessen zu Bett geht, hat falsch gedacht! Sobald die Sonne untergeht, erstrahlt das ganze Schiff in bunten Lichtern und lädt mit vielfältigem Unterhaltungsprogramm zu unvergesslichen Nächten ein. Akrobatische Showeinlagen sorgen in der Eishalle sowie im Aqua Theater, das sich am offenen Heck des Megaliners befindet, für Wow-Momente. Auch das Broadway Musical Hairspray sowie die Royal Caribbean Produktion „Flight“ können angesehen werden. Ich selbst habe mir abends bei der Bionic Bar einen Cocktail von einem Roboter servieren lassen – es war wirklich ein Spektakel den Roboterarmen, die aus dem Tisch ragen, beim Mixen der Drinks zu zusehen.

Im Bord-Casino, in dem es übrigens wie in Las Vegas riecht, haben meine Reisebegleitung und ich anschliessend beim Roulette und Black Jack unser Glück versucht. Besonders gefallen hat mir auch der Bord-Club, in dem Nachtschwärmer die Nacht zum Tag machen können! Jeden Abend finden hier verschiedene Events mit DJs statt. Wir haben mit Kopfhörern bei einem Silent Disco Event teilgenommen und hemmungslos drauf losgetanzt. Der Abend hat perfekt in einer Jazz Bar geendet, wo wir mit feinen Drinks dem Live Konzert der Sängerin und der Band gelauscht haben. An Bord der riesigen Schiffes findet dank des bunten Unterhaltungsprogrammes wirklich jeder die passende Anlaufstelle für seine Abendgestaltung!

Kabinen

Auf dem Megaliner können unterschiedliche Kabinen gebucht werden. Abgesehen von den klassischen Innen- und Aussen- sowie Balkonkabinen gibt es auch luxuriöse, zweistöckige Loft-Kabinen. Besonders ins Auge sticht dabei die brandneue Familiensuite, in der es unter anderem eine Rutsche gibt, die vom Kinderzimmer direkt ins Wohnzimmer führt. Während sich die Kleinen beim Spielen und Rutschen austoben, können die Eltern währenddessen im Privat-Jacuzzi am Balkon die Seele baumeln lassen. Doch auch die Balkonkabinen lassen keine Wünsche offen und bieten je nach Kategorie Blick auf das Meer, den Central Park oder den Boardwalk. Die geräumigen Zimmer sind zudem alle mit einem Sofa, einem Schreibtisch und einem Fernseher ausgestattet. Abhängig von Reisedauer und Kabinenkategorie kann eine Kreuzfahrt mit der Symphony of the Seas durch das westliche Mittelmeer bereits ab 800€ gebucht werden. Aktuell findet ihr auch bei mir ein Angebot für eine 1-wöchige Reise mit dem grössten Kreuzfahrtschiff der Welt.

Umweltschutz

Bei so einem überdimensionalen Schiff kommt zwangläufig auch das Thema Umweltschutz auf. Laut Royal Caribbean CEO Michael Bayley ist die Symphony um 25 Prozent energieeffizienter als ihr Vorgänger Oasis of the Seas und verbraucht somit viel weniger Treibstoff. Während das aktuelle Schiff noch mit Schweröl fährt, sollen die nächsten zwei Neuzugänge der Icon Klasse mit Flüssiggas betrieben werden, das den Ausstoss von klimaschädlichen Stoffen deutlich reduziert. Ausserdem gibt es an Bord keine Plastik-Strohhalme – Gäste bekommen auf Nachfrage höchstens einen Strohhalm aus Spezialpapier.

Fazit

Ohne Frage handelt es sich bei der Symphony of The Seas um ein Schiff der Superlative, das neue Massstäbe für die Kreuzfahrt setzt. Die Fahrt mit ihr war wirklich unglaublich und eine komplett neue Erfahrung für mich. Um die Wahrheit zu sagen, habe ich mich an Bord in meine Kindheit zurückversetzt gefühlt. Ständig gab es neue Dinge zu entdecken und zu probieren, manchmal habe ich sogar vergessen eigentlich auf einem Kreuzfahrtschiff zu sein. Zudem habe ich jegliches Zeitgefühl verloren (wie es in gelungenen Ferien ja auch sein soll) – da es wohl vielen so ergeht, werden die Passagiere in sämtlichen Aufzügen daran erinnert, welcher Wochentag gerade ist. Die Symphony ist wie ein Freizeitpark auf hoher See, in dem Passagiere nonstop Spass haben und glücklich von Hafen zu Hafen geschippert werden. Zu meinen persönlichen Highlights zählten die Roboter-Bar, die 3 genialen Wasserrutschen, die für jede Menge Spass sorgten, sowie die Vielzahl an diversen Restaurants. An Bord der Symphony kann man es sich wirklich gut gehen lassen und von morgens bis abends schlemmen. Langeweile kommt dabei wirklich niemals auf! Mit dem Slogan „The new sound of adventure“ wird für das Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean geworben, und ich kann nach dieser Fahrt von Malága nach Barcelona sagen, dass ich tatsächlich diesen „Klang nach Abenteuer“ am ganzen Schiff vernommen habe!

Jeder, der nach Abenteuern sucht und gerne in eine künstliche Luxuswelt eintauchen möchte, ist auf der Symphony perfekt aufgehoben! Aufgrund der enormen Auswahl an Aktivitäten und Unterhaltungsmöglichkeiten wird die Symphony zum eigentlichen Reiseziel. Sie ist übrigens nur dieses Jahr bis Oktober im westlichen Mittelmeer unterwegs – danach geht es zum Heimathafen in Miami, von wo aus sie verschiedene Häfen in der Karibik ansteuern wird.