Wo Wintermärchen wahr werden, kann Lappland nicht weit entfernt sein. Lasst euch erzählen, wie wunderschön es in Schwedisch Lappland ist und warum ihr diesem Ort unbedingt mal einen Besuch abstatten solltet.

Wir alle haben eine konkrete Vorstellung vom perfekten Wintermärchen: Meterhoher Pulverschnee, der bis zu den Knien reicht, in den wir uns fallen lassen und den strahlendsten Schneeengel von allen machen. Romantische Holzhütten, aus denen wohlig warmes Kerzenlicht scheint, während Eiszapfen vom Dach tropfen und sich in ein funkelndes Lichterspiel im reflektierenden Sonnenlicht der Kristalle verwandeln. Der Himmel ist klar, die Sonne erhellt den Horizont, der Atem gefriert – schneebedeckte Bäume zieren den Wegesrand der glitzernden, schier endlos scheinenden weissen Landschaft. Obwohl wir auch in der Schweiz ein ganz schönes Wintermärchen erleben können, lohnt sich eine Reise nach Lappland sehr – diese eigene Atmosphäre muss man einfach einmal erlebt haben. In Schwedisch Lappland werden Wintermärchen wahr!

So zauberhaft ist der Norden Schwedens

Anreise nach Lappland | 

Schneemobil-Tour | Schneeschuh-Wanderung | Hundeschlitten-Tour

Aussergewöhnliche Unterkünfte in Lappland

Schwedisch Lappland

Entspannte Anreise nach Schwedisch Lappland

Die Anreise in den Norden Finnlands ist nicht ganz so schnell getan, aber die traumhafte Landschaft wird euch für den geringen Mehraufwand definitiv entschädigen. Jedoch gibt es viele Möglichkeiten, nach Lappland zu kommen: Mit dem Flugzeug geht es wie immer am schnellsten. Hier müsst ihr einen Zwischenstopp in Helsinki, der Hauptstadt Finnlands, in Kauf nehmen. Wenn ihr genügend Zeit habt, könnt ihr den Hinflug auch splitten und eine oder sogar zwei Nächte in Helsinki verbringen, um die Stadt zu entdecken. Nach diesem Stopp geht es dann weiter an eurer Ziel der Träume: Lappland. Von Helsinki aus werden die Flughäfen in Ivalo, Kemi-Tornio, Kittilä und Rovaniemi sowie Enontekio regelmässig angeflogen. Nach Rovaniemi fliegt ihr zum Beispiel von Zürich und Genf aus. Meistens fliegt ihr mit der Airline Finnair, der offiziellen Fluggesellschaft des Weihnachtsmannes. Für eure Reise ins Winterparadies ist dies mit Sicherheit die richtige Wahl! Bis zu eurem Hotel oder Apartment empfehle ich euch auf jeden Fall einen günstigen Mietwagen, mit dem ihr flexibel durchs Land reisen könnt. Solltet ihr lieber mit eurem eigenen Auto anreisen wollen, dann solltet ihr etwas mehr Zeit mitbringen. Eine Reise durch Dänemark und Schweden bis nach Lappland ist aber mit Sicherheit eine tolle Alternative, bei der ihr einen ganz besonderen Eindruck der Länder gewinnen werdet.

Aktivitäten in der Winterlandschaft Lapplands

Besonders im Winter gibt es so eine grosse Auswahl an Freizeitaktivitäten, dass ihr euch wahrscheinlich gar nicht entscheiden könnt, was ihr als erstes unternehmen wollt. Aber egal, wofür ihr euch entscheidet, wichtig ist es, dass ihr die richtige Kleidung tragt. In Schwedisch Lappland werden es nämlich gut und gerne mal um die Minus 20 Grad oder weniger – aufgrund des Klimawandels sind jedoch inzwischen auch heftige Temperatursprünge Gang und Gebe. Dick einmummeln in Schal und Mütze bringt hier also im Normalfall recht wenig – was ihr braucht, sind richtige Thermo-Schneeanzüge oder –Overalls und je nach Aktivität auch richtig gute Schneeschuhe, mit denen ihr stundenlang durch die verschneite Landschaft stiefeln könnt. Natürlich solltet ihr eines nicht verpassen: die Nordlichter! Jeder kennt die unglaublich faszinierenden, farbigen Illuminationen, die sich über den nächtlichen Himmel im Norden schlängeln. Die Nordlichter, auch unter dem Namen Aurora Borealis bekannt, erscheinen meist in einem hellen Grünton. Aber auch rotes und violettes Licht ist sichtbar, was mit den verschiedenen Wellenlängen des Lichtes zu tun hat. Wer einmal in der schneebedeckten Weite steht und sich dieses Spektakel anschaut, der wird diese Erfahrung garantiert immer in Erinnerung behalten. Die Natur ist einfach faszinierend und beeindruckt uns mit ihrer unendlichen Schönheit immer wieder aufs Neue. Neben der Beobachtung der Nordlichter solltet ihr ausserdem folgende Aktivitäten keinesfalls verpassen:

Mit dem Schneemobil durch die Tiefen der Wälder

Wie bewegt man sich am besten im Tiefschnee fort? Ganz gleich, wen ihr in Lappland fragt, ihr werdet eine Antwort zu hören bekommen: mit dem Schneemobil. Abgesehen davon, dass es unglaublichen Spass macht, durch den Schnee zu cruisen, kommt man mit dem Schneemobil auch problemlos in verborgene Ecken – denn nicht selten führt der Weg durch tiefste Wälder. Nach einer kurzen Einführung dürft ihr dann sogar gleich selbst herumcruisen – und das bei bis zu 130km/h. Klingt einschüchternd? Aber – no risk, no fun, oder? ;-) Die Eindrücke, die man während solch einer Fahrt geboten bekommt, sind unbezahlbar. Fahrt ihr früh morgens los, fahrt ihr der aufgehenden Sonne entgegen – nichts ist schöner, als wenn sich der Himmel in Schwedisch Lappland rosa färbt und einen so zarten Kontrast zu der weissen Schneedecke bildet. Vergesst alles um euch herum und werdet eins mit der Natur – solltet ihr dabei den Anschluss zu eurer Truppe verlieren, ist das meist kein Problem. Die Wege sind vorgezeichnet, kleine rote Kreuze grenzen die Pfade ein und sollte es doch mal mehr als eine Möglichkeit geben, abzubiegen, wird euer Tourguide mit Sicherheit auf euch warten. Leider vergeht die Zeit bei einem Ausflug mit einem Snowmobil wie im Flug, doch die atemberaubenden Bilder werdet ihr noch lange Zeit im Gedächtnis behalten.

Schwedisch Lappland

Eine Schneeschuhwanderung durch die Natur

Mindestens genauso typisch wie Motorschlittenfahren ist aber auch der Gebrauch von Schneeschuhen in Lappland. Also lasst es euch nicht nehmen, euch statt einem Motor spezielle Schneeschuhe unter die Schuhe zu schnallen und drauf los zu wandern. So ein paar Kilometer legt man bei einem Spaziergang schnell zurück – und das Witzige ist vor allem eins: Macht euch bewusst, dass es unglaublich viele Seen in Lappland gibt. Das heisst, dort wo ihr keine Bäume seht, ist zur Sommerzeit in der Regel Wasser. Ihr lauft also unwahrscheinlich oft über zugefrorene Seen, ohne es überhaupt zu merken – ein mulmiges Gefühl braucht ihr dabei nicht zu haben, denn die Eisschicht ist meist über 30 cm tief, sodass selbst Autos hier regelmässig herfahren. Geniesst einfach diese enorme Ruhe, die im Norden Schwedens herrscht. Da bekommt man das Gefühl, in einer anderen Welt zu sein. In einer friedlichen Welt, fernab von Stress und Hektik. Denn vor Ort zählt nur eins: die Natur.

Märchenhafte Schlittenfahrt

Was macht ein Wintermärchen letztendlich perfekt? Eine feuchte Fellnase, treue Augen und eine aufregende Schlittenfahrt durch die verschneite Dorflandschaft! Seid ihr zu Besuch in Lappland dürft ihr euch eine Hundeschlittenfahrt auf gar keinen Fall entgehen lassen. Auch hier solltet ihr euch wieder so warm wie möglich anziehen und vor allem Gesicht und Hände schützen, da der aufkommende Fahrtwind unglaublich brennt. Habt ihr euch auf dem Schlitten niedergelassen und mit einer Wolldecke zugedeckt, kann die Fahrt auch schon losgehen. Gezogen werdet ihr von einem Rudel Alaskan Huskys. Diese Art wurde speziell als Schlittenhund gezüchtet – eine Kreuzung aus nordischen- und Arbeitshunden.

Schwedisch Lappland

Dass es der reine Wille eines Alaskan Huskys ist, zu rennen, werdet ihr schon im ersten Moment merken, sobald ihr euch den Tieren nähert. Begrüsst werdet ihr mit einem lauten Bellen und dem puren Drang der Zuneigung. Ihr könnt also eine Runde mit den Huskys kuscheln bevor es losgeht und der Schlitten sanft über den Schnee gleitet. Es geht vorbei an Bäumen und Seen, mal nach links, mal nach rechts. Während das Alter der Husky ganz unterschiedlich ist, ist die Aufstellung durchaus bestimmt – je nachdem, wer kraftvoller ist und so das meiste Gewicht ziehen kann und die Lenkbefehle ausführt. Dieses Erlebnis wird euch für immer in wunderschöner Erinnerung bleiben! Es gibt kaum eine schönere Art, Schwedisch Lappland zu erkunden :-)

Aussergewöhnliche Unterkünfte in Lappland

Obwohl eine Reise nach Lappland wirklich schon ziemlich aussergewöhnlich ist, könnt ihr bei eurem Besuch in Lappland noch einen drauf setzen und eine richtig spezielle und für Lappland tpyische Unterkunft buchen.

Santa Claus Holiday Village

Wann sonst bekommt man denn die Möglichkeit z.B. das Weihnachtsmanndorf und den Weihnachtsmann höchstpersönlich zu besuchen? :-) So könnt ihr nämlich im Santa Claus Holiday Village in einer urigen Hütte inmitten einer Weihnachtslandschaft, wie ihr sie zuvor noch nie gesehen habt. Ob bei einem Spaziergang durch die verschneite Dorflandschaft, bei dem ihr die wunderbare Weihnachtsdekoration der Häuser bestaunen könnt, bei einem Besuch der 400 m² grossen Weihnachtsausstellung oder bei eurem Meet & Greet mit dem einzig wahren Weihnachtsmann – in der Santa Claus Holiday Village kommt garantiert jeder von euch in Weihnachtsstimmung.

Foto: Marcela Novotna / Shutterstock

Kakslauttanen Iglu Hotel

Wie schön muss es sein, von dem gleichmässigen, meist grünlichen Lichtbewegungen der Polarlichter ins Land der Träume geschickt zu werden? Das könnt ihr selbst herausfinden, wenn ihr eine oder auch mehrere Nächte in einem Glas-Iglu mitten im finnischen Lappland verbringt. In der Kakslauttanen Iglu Hotel habt ihr von eurem Bett aus eine super Aussicht auf die Nordlichter. Andere müssen draussen frieren, um dieses Spektakel betrachten zu können – und ihr liegt eingekuschelt unter eurer Decke und geniesst die traumhafte Aussicht! Auch tagsüber hält die Gegend um Saariselkä allerhand für euch bereit. Ihr könnt in der Igloo Village Langlaufski und Schneeschuhe ausleihen, durch die Schneelandschaften wandern oder eine Rentier- oder Husky-Safari buchen. Dies ist definitiv ein einzigartiges Erlebnis, das ihr so schnell nicht vergessen werdet!

Foto: Kakslauttanen Artic Resort / Valtteri Hirvonen

Golden Crown Levin Iglut Levi Igloos

Nur wenige Kilometer von dem beliebtesten Skigebiet Lapplands in Levi entfernt liegen die Golden Crown Levin Iglus, die euch einzigartige Blicke auf die Polarlichter verschaffen. Ihre gläsernen Dächer ermöglichen es euch, die faszinierenden Polarlichter ganz bequem von eurem Bett aus zu betrachten. Auch, wenn eine Nacht im Iglu im Vergleich zu anderen Hotels in Finnland schon recht teuer ist, möchte ich es euch dennoch empfehlen, denn so ein Erlebnis gibt es nicht alle Tage und ihr solltet die Schönheit Finnlands in vollen Zügen geniessen.

Geht es euch genau so und ihr möchtet am liebsten sofort eure Wintersachen packen? :-) Dann ab nach Schwedisch Lappland – erlebt euer persönliches Wintermärchen!