Einmal am Fusse der höchsten Wasserfälle Europas stehen, den Sprühregen einatmen und ihn am ganzen Körper spüren und dieses unglaubliche Naturschauspiel mit den eigenen Augen betrachten – dieser Wunsch ist Ende September für uns in Erfüllung gegangen! Denn im Zuge unserer Teamwoche im schönen Salzburger Land in Österreich haben wir den atemberaubenden Krimmler Wasserfällen einen Besuch abgestattet.

Um etwas Abstand zum stressigen Alltag in der Stadt zu bekommen, haben wir uns Ende September auf den Weg ins Salzburger Land gemacht. Inmitten einer der schönsten Naturkulissen Österreichs haben wir zuerst unsere Arbeit erledigt und durften nach Arbeitsschluss so Einiges erleben. Eines unserer Highlights war der Besuch bei den Krimmler Wasserfällen. Warum auch ihr dieses Naturspektakel unbedingt hautnah erleben sollt, erfahrt ihr hier!

Die Krimmler Wasserfälle

Anreise | Die WasserfälleDer Wasserfallweg | Heilkraft der Wasserfälle | Fazit

Krimmler-1-smaller

Anreise

Die Krimmler Wasserfälle befinden sich in der Gemeinde Krimml, mitten im Nationalpark Hohe Tauern. Von Zürich aus erreicht ihr sie mit dem Auto in weniger als 5 Stunden. Beim Wasserfallzentrum angekommen findet man zahlreiche Parkplätze und von dort aus macht man sich zu Fuss auf den abenteuerlichen Weg. Bestreiten kann man den Krimmler Wasserfallweg nur in den wärmeren Monaten des Jahres, nämlich von Mitte April bis Ende Oktober.

Die Wasserfälle

Verantwortlich für das traumhafte Naturschauspiel im Nationalpark Hohe Tauern ist die Krimmler Ache. Diese entspringt in den Salzburger Alpen, durchfliesst das Krimmler Achentales und bildet an ihrem Unterlauf die atemberaubenden Wasserfälle. Über drei Fallstufen, die insgesamt 380 Meter hoch sind, schiessen in der Sekunde durchschnittlich unglaubliche 5,6 Kubikmeter Wasser in das Tal hinunter. Global gesehen gibt es nur 4 Wasserfälle die höher sind – die Österreicher können also zurecht stolz auf ihre spektakulären Krimmler Wasserfälle sein, die somit den 5. Platz auf der Liste der höchsten Wasserfälle der Welt belegen.

Krimmler-2-neu

Der Wasserfallweg

Da wir nicht einfach nur den Sprühregen des zweistufigen und 140 Meter hohen Unteren Achenfalles im Tal erleben sondern auch aus der Nähe über den Mittleren und den Oberen Achenfall staunen wollten, begaben wir uns voller Tatendrang auf den Wasserfallweg. Schon in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde ein Treppenweg errichtet, der Reisenden einen besseren Blick auf die Wasserfälle ermöglichte. Der Bau des bis heute bestehenden Wasserfallweges, der sich in Serpentinen den Hang hinauf schlängelt und 4 Kilometer lang ist, begann dann im Jahr 1900. Unzählige Besucher machen sich täglich auf diese Wanderung, die auch für uns ein unvergessliches Erlebnis war. An den etwas steileren Abschnitten des Weges kam wohl jeder Einzelne aus unserem Team etwas ins Schwitzen. An den zahlreichen Aussichtskanzeln direkt am Wasserfall war aber weniger die körperliche Anstrengung der Grund warum uns der Atem stockte, sondern einfach nur die atemberaubende und einmalige Aussicht. In dieser traumhaften Naturkulisse hautnah zu erleben, wie diese gewaltigen Wassermassen tosend ins Tal hinabstürzen, löste bei jedem Einzelnen von uns pures Gänsehautfeeling aus! Nach ungefähr 35 Minuten Gehzeit erreichten wir den 100 Meter hohen mittleren Fall. Dort befinden sich auch ein Gasthof und ein Kiosk – die perfekte Gelegenheit eine kleine Stärkungspause einzulegen. Als wir dann nach einer guten Stunde den Kopf des 140 Meter langen Oberen Achenfalles erreichten, waren wir natürlich in erster Linie von der unglaublichen Aussicht überwältigt, die uns dort erwartete. Aber wir waren auch ein kleines bisschen stolz auf die Tatsache, dass wir die 431 Höhenmeter so bravourös gemeistert hatten.

Krimmler-5-smaller

Heilkraft der Wasserfälle

Die Krimmler Wasserfälle sind aber nicht nur eine landschaftliche Augenweide. Tatsächlich sind sie auch als natürliches Heilvorkommen anerkannt. Es ist vor allem der Sprühregen am Fusse der Unteren Ache, der bei Asthmatikern und Allergikern einen wohl tuenden Effekt hat. An den winzigen Wassertropfen heften nämlich eine unglaubliche Menge negativer Ionen. Wenn diese eingeatmete werden und in die Lunge gelangen, wirken sie dort sowohl reinigend als auch entzündungshemmend. Der Sprühregen hilft aber nicht nur bei Asthma und Allergien sondern stärkt auch das Immunsystem. Es war für uns einfach faszinierend, uns inmitten dieser Traumkulisse zu bewegen und ganz nebenbei unserem Körper auch etwas wirklich Gutes zu tun.

Krimmler-3-neu

Fazit

Den Besuch der Krimmler Wasserfälle werden wir mit Sicherheit so schnell nicht vergessen. Es war wahrhaft beeindruckend, ein derartiges Naturschauspiel aus dieser Nähe zu erleben – die Aussicht von den vielen Kanzeln ist einfach einmalig! Wenn ihr gerne in der Natur seid und eurer Seele aber auch eurem Körper etwas Gutes tun wollt, dann müsst ihr bei eurem nächsten Besuch in Österreich unbedingt in der Gemeinde Krimml vorbeischauen  und euch selbst auf den Wasserfallweg begeben – ihr werdet sehen, es lohnt sich!

Mehr zur Region Zell am See – Kaprun