Beste Reisezeit Bahamas

Alle Infos zur besten Reisezeit für die Bahamas

Traumstrände, köstliches Essen und herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen – den Inselstaat Bahamas solltet ihr unbedingt auf eure Liste der sehenswerten Urlaubsziele setzen. Die zahlreichen Inseln und mehr als 2.400 Korallenriffe legen euch das Paradies zu Füssen. Bevor es in den Inselstaat im Atlantik geht, solltet ihr euch über die beste Reisezeit für die Bahamas informieren. Zwar erwarten euch das ganze Jahr über sommerliche Temperaturen, dennoch ist die Hurrikan-Saison nicht die optimalste Zeit für einen Besuch der nördlichsten karibischen Inseln. Ich erkläre euch hier, wann die beste Reisezeit für die Bahamas ist und warum. Ihr erhaltet Infos zur Geographie, zum Klima und zu regionalen Unterschieden im Wetter. Einer Klimatabelle könnt ihr Werte wie die maximale und minimale Temperatur, die Wassertemperatur sowie die Sonnenscheindauer und die Regentage pro Monat entnehmen. Dann könnt ihr eure Koffer packen und das karibische Flair geniessen!

Wann ist die beste Reisezeit für die Bahamas?

Aufgrund des angenehmen Klimas, könnt ihr die Bahamas in jedem Monat des Jahres besuchen. Der Inselstaat ist ein ganzjähriges Reiseziel. Wer die perfekten Wetterverhältnisse geniessen will, dem empfehle ich die Monate Dezember bis April als beste Reisezeit für die Bahamas. In diesen Monaten könnt ihr grundsätzlich mit Temperaturen zwischen 25 und 27 Grad Celsius rechnen. Nachts wird es in der Regel nicht kälter als 17 Grad Celsius. Ausser kühler Wind vom nordamerikanischen Festland nimmt Einfluss auf die Inseln der Bahamas im Norden. In diesem Fall können die nächtlichen Temperaturen auf diesen Inseln auch auf 12 bis 10 Grad Celsius hinabfallen. In den Wintermonaten könnt ihr wunderbar im Meer baden und schnorcheln. Die Wassertemperaturen liegen in den Monaten Dezember bis April bei 23 bis 24 Grad. Die sieben bis neun Sonnenstunden am Tag begünstigen das Badevergnügen während der besten Reisezeit für die Bahamas. Eine weitere, positive Eigenschaft der Wintermonate: Es fällt vergleichsweise wenig Regen. Ihr müsst mit nur fünf bis neun Regentagen pro Monat rechnen. Das liegt weit unter der Anzahl der Regentage in den Sommermonaten.

 

 

Die beste Reisezeit für die Bahamas:

  • Dezember: 27°C, 7h Sonne, 24°C Wassertemp., 9 Regentage
  • Januar: 25°C, 8h Sonne, 23°C Wassertemp., 6 Regentage
  • Februar: 25°C, 9h Sonne, 23°C Wassertemp., 6 Regentage
  • März: 27°C, 8h Sonne, 24°C Wassertemp., 5 Regentage
  • April: 27°C, 10h Sonne, 24°C Wassertemp., 6 Regentage

Beste reisezeit Bahamas

Die Monate Dezember, Januar, Februar, März und April sind die beste Reisezeit. Damit herrscht auf den Bahamas auch gleichzeitig Hauptreisezeit. Deswegen nutzen viele Urlauber die Monate der Nebensaison Mai, Juni und November als Reisezeit. Bei maximalen Tagestemperaturen von 27 Grad Celsius und Wassertemperaturen zwischen 23 und 26 Grad lässt es sich bestens urlauben. Beachtet allerdings, dass von Juni bis November Hurrikan-Saison auf den Bahamas herrscht. Weiter unten gibt es ausführliche Informationen zur Hurrikan-Saison.

 

Geographie der Bahamas

Die Bahamas bestehen aus zahlreichen Inseln, es sind 700 an der Zahl, und über 2.400 Korallenriffen. Dort, wo die Karibik auf den Atlantik stösst, befindet sich der Inselstaat. Er zählt zu den Westindischen Inseln und bildet den nordöstlichen Rand der Karibik. Geografisch gehört der Inselstaat zu Mittelamerika. Doch obwohl die Bahamas zu der Karibik zählen, liegen die einzelnen Inseln im Atlantik. Je nach Ferienort auf den Bahamas, könnt ihr einen Abstecher nach Kuba oder Florida machen oder die Orte auf einer Rundreise verbinden. Florida befindet sich nordwestlich und Kuba südwestlich der Bahamas.

Eine Besonderheit ist die unglaubliche Ausdehnung des Inselstaates. Die West-Ost-Breite beträgt circa 750 Kilometer und die Nord-Süd-Ausdehnung liegt bei 650 Kilometer. Damit nehmen die Inseln ein riesiges Gebiet im Atlantik ein. Die Inseln sind in ihrer Beschaffenheit eher flach. Der höchste Berg ist der Mount Alvernia auf der Insel Cat Island mit 63 Metern.

Von den zahlreichen Inseln sind nicht alle bewohnt und auch nicht alle touristisch erschlossen. 30 Inseln sind bewohnt, darunter New Providence mit der Hauptstadt Nassau und Grand Bahama. Auf diesen beiden Inseln leben die meisten Menschen.

Klima auf den Bahamas

Die Inseln der Bahamas erstrecken sich über ein riesiges Gebiet und dennoch ist das Klima auf allen Bahamas-Inseln nahezu gleich. Allgemein herrscht ein subtropisches Klima. Doch insgesamt ist es auf den Inseln milder und nicht so heiss wie auf anderen Inseln der Karibik. Der Golfstrom sorgt vor allem in den Wintermonaten für mildes Klima. Frischer kann es werden, wenn die kühleren Winde vom nordamerikanischen Festland Einfluss auf die Inseln nehmen. Sie beeinflussen insbesondere die Temperaturen im Winter auf den nördlich gelegenen Bahamas-Inseln. Des Weiteren wirkt die tropische und heisse Luft, die aus der Karibik kommt, auf das Klima auf den Bahamas ein.

Das ganzjährige milde Klima sorgt für geringe Temperaturschwankungen im Jahresverlauf. Das heisst, dass es das ganze Jahr über sommerlich warm ist. Dennoch gibt es geringe Unterschiede zwischen den Jahreszeiten Winter und Sommer. Im Winter erwarten euch Tagestemperaturen zwischen 25 und 27 Grad Celsius und mit sechs bis neun Regentagen vergleichsweise wenig Niederschlag. Die Luftfeuchtigkeit ist geringer als in den Sommermonaten, was für viele Reisende spürbar besser auszuhalten ist. Im Sommer steigen die Temperaturen bis auf 32 Grad Celsius an und in der Nacht wird es nicht kälter als 24 Grad Celsius. Durch den kühlen Wind, der dauerhaft präsent ist, sind diese hohen Temperaturen dennoch gut auszuhalten. Die Luftfeuchtigkeit steigt im Sommer enorm an und die Regentage liegen mit 17 Tagen im September auf einem Maximum.

Klimatabelle für die Bahamas – Nassau

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 25 25 27 27 29 31 31 32 31 29 27 27
Min. Temperatur in °C 17 18 19 21 21 23 24 24 24 23 21 19
Sonnenstunden pro Tag 8 9 8 10 9 8 9 8 7 7 8 7
Wassertemperatur in °C 23 23 24 24 26 28 28 28 28 27 26 24
Regentage pro Monat 6 6 5 6 11 14 16 16 17 15 9 9

 

Wetter auf den Bahamas – regionale Unterschiede

Im Allgemeinen ist das Wetter auf den Bahamas und all den Inseln sehr ähnlich. Allerdings gibt es einen Unterschied im Wetter zwischen den südlichen und nördlichen Inseln. Grundsätzlich ist es auf den nördlich gelegenen Inseln kühler als auf den südlichen. Sie werden von dem kühlen Wind, der von Nordamerika weht, heimgesucht. Das führt zum Herabkühlen der Temperaturen, vor allem in den Wintermonaten. Der Wind kann dazu führen, dass die nächtlichen Temperaturen nicht mehr bei beispielsweise 17 Grad Celsius im Januar liegen, sondern auf bis zu 10 Grad Celsius fallen. Das Wetter auf den südlichen Bahamainseln wird durch den Wind aus Nordamerika nicht beeinflusst. Daher sind die Temperaturen im Süden der Bahamas immer etwas höher.

Hurrikan-Saison auf den Bahamas

Die Bahamas liegen im Einzugsgebiet tropischer Wirbelstürme, die sogenannten Hurrikans. Die Hurrikan-Saison auf den Bahamainseln herrscht in den Sommermonaten Juni, Juli, August, September, Oktober und November. In dieser Zeit müsst ihr grundsätzlich mit kräftigen Unwettern rechnen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Hurrikan die Bahamas trifft, ist relativ unwahrscheinlich. In der Regel schaffen es die Hurrikans nicht bis zu den Inseln der Bahamas und drehen vorher ab. Betrachtet ihr aber Hurrikan Joaquin, der im Jahr 2015 den südlichen Teil der Bahamas traf, müsst ihr immer auf einen Wirbelsturm in diesen Monaten vorbereitet sein. Aus diesem Grund empfehle ich euch nicht die Hurrikan-Saison beziehungsweise die Sommermonate als beste Reisezeit für die Bahamas.

 

Mein Fazit zur besten Reisezeit für die Bahamas

Wollt ihr das Paradies auf Erden ohne Einschränkungen geniessen, empfehle ich euch die Monate Dezember, Januar, Februar, März und April als beste Reisezeit für die Bahamas. Es herrschen ideale Wetterbedingungen. Die Temperaturen sind nicht zu heiss und die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch. Die Sonnenscheindauer ist in diesen Monaten am längsten und die Anzahl der Regentage gering. Viele Urlauber entscheiden sich für die Nebensaison als beste Reisezeit für die Bahamas. Dazu zählen die Monate Mai bis November. Die Hotelpreise sind günstiger als in der Hauptreisezeit und es sind weniger Touristen unterwegs. Jedoch beginnt im Juni die Hurrikan-Saison auf den Bahamas, die bis November dauert. Aus diesem Grund rate ich euch von den Monaten Juni, Juli, August, September, Oktober und November als Reisezeit für die Bahamas ab. Einzig der Monat Mai in der Nebensaison kann eine weitere optimale Reisezeit mit weniger überlaufenen Hotels und Ferienorten sein.