Beste Reisezeit Kuba

Klima auf Kuba

Kuba ist die grösste Insel der Karibik. Der gleichnamige Archipel gehört zu den Grossen Antillen. Kuba grenzt an das Karibische Meer sowie an den Atlantik. Das tropische Klima prägt der Nordostpassat. Das heisst, dass ein mässig starker und beständiger Wind auf der Insel weht. Das Wetter auf Kuba teilt sich in eine Regenzeit und eine Trockenzeit. Die Regenzeit herrscht von Mai bis Oktober. Die Trockenzeit liegt in den anderen Monaten, November bis April. Ein weiteres Merkmal des Klimas auf Kuba sind tropische Wirbelstürme. Sie bilden sich in der Regel in den Monaten Juni bis November. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 25 bis 30 Grad Celsius. Insgesamt gibt es keine grossen Temperaturunterschiede zwischen den Jahreszeiten sowie zwischen Tag und Nacht. Die Klimatabelle zeigt euch alle wichtigen Daten. Erfahrt für die einzelnen Monate die maximale und die minimale Temperatur, die Sonnenstunden pro Tag, die Wassertemperatur sowie die Anzahl der Regentage.

Klimatabelle für Kuba

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 26 27 28 30 31 32 32 32 31 30 28 27
Min. Temperatur in °C 17 17 18 19 21 23 23 23 23 22 19 18
Sonnenstunden pro Tag 7 7 7 8 9 9 9 8 7 6 7 6
Wassertemperatur in °C 25 24 25 26 27 27 28 28 28 28 27 27
Regentage pro Monat 3 3 3 4 6 9 8 8 7 6 4 4

 

Die beste Reisezeit für Kuba

Das Wetter auf Kuba punktet das ganze Jahr über mit sommerlichen Temperaturen. Mit circa 200 Sonnentagen im Jahr und einer Durchschnittstemperatur von 25 bis 30 Grad Celsius ist Kuba ein ganzjähriges Reiseziel. Dennoch bevorzugen viele Reisende die Wintermonate als beste Reisezeit für Kuba. Von November bis April herrscht die Trockenzeit und Regen fällt auf der Insel selten bis gar nicht. In den trockenen Monaten fällt maximal an drei bis vier Tagen Regen, wenn überhaupt.

Die besten Reisemonate für Kuba auf einen Blick:

  • November: 28°C, 7h Sonne, 27°C Wassertemp., 4 Regentage, 80% Luftfeuchtigkeit
  • Dezember: 27°C, 6h Sonne, 27°C Wassertemp., 4 Regentage, 81% Luftfeuchtigkeit
  • Januar: 26°C, 7h Sonne, 25°C Wassertemp., 3 Regentage, 77% Luftfeuchtigkeit
  • Februar: 27°C, 7h Sonne, 24°C Wassertemp., 3 Regentage, 77% Luftfeuchtigkeit
  • März: 28°C, 7h Sonne, 25°C Wassertemp., 3 Regentage, 72% Luftfeuchtigkeit
  • April: 30°C, 7h Sonne, 26°C Wassertemp., 4 Regentage, 72% Luftfeuchtigkeit

 

 

Mit einer Höchsttemperatur von 28 Grad Celsius lässt es sich auf Kuba wunderbar am Strand relaxen. Wenn die Temperaturen fallen, dann nur bis knapp unter 20 Grad Celsius. Das kann in den Nächten der Fall sein. Auch das Baden im Meer ist eine Wohltat. Freut euch auf durchschnittliche Wassertemperaturen von 25 Grad Celsius. In den Wintermonaten liegen die Sonnenstunden pro Tag bei sechs bis sieben. Herrlich, um viel und neue Energie zu tanken. Die Trockenzeit ist ideal für einen Städtetrip in die Haupstadt Havanna. Perfekt als Abwechslung zum Strand und um Land und Leute näher kennenzulernen. Die Temperaturen sind nicht zu heiss, sodass ihr entspannt durch die Stadt bummeln und zu den kubanischen Rhythmen tanzen könnt.

Ein weiterer Vorteil der Trockenzeit auf Kuba ist die Luftfeuchtigkeit. In den Wintermonaten ist sie geringer als in den Sommermonaten. In der Regenzeit liegt die Luftfeuchtigkeit bei circa 80%. Viele Reisende empfinden das als unangenehm und nutzen die optimale Reisezeit für Kuba Ferien.

Ein Nachteil, wenn ihr eure Ferien auf Kuba in die Trockenzeit legt, sind die höheren Angebotspreise. In den Monaten November bis April müsst ihr mit deutlich höheren Flug- und Hotelpreisen rechnen als in den anderen Monaten. Die Reisezeit ist bei Reisenden auf der ganzen Welt beliebt. Auch bei den Schweizern. Wenn in der Schweiz der Winter einbricht und die Tage kürzer sind, fliehen viele gerne in warme Länder und auf die Inseln mit angenehmem Klima.

Auch wenn die Trockenzeit als beste Reisezeit für Kuba gilt, könnt ihr während der Regenzeit die wunderschöne Insel besuchen. Die Kosten für eure Kuba Ferien sind niedriger als für Reisen in der Hauptsaison. Wer jetzt Angst bekommt, dass er seine Ferien in den Sommermonaten aufgrund der Regenzeit nicht geniessen kann, dem erkläre ich, was Regenzeit auf Kuba bedeutet.

Was bedeutet Regenzeit auf Kuba?

Viele assoziieren Regenzeit mit tagelangem Dauerregen. Ein Klischee, das sich seit ewigen Zeiten in vielen Köpfen verankert hat. In der Regel verläuft die Regenzeit auf Kuba und in vielen anderen tropischen Ländern anders. Befindet ihr euch während der Sommermonate auf der karibischen Insel, müsst ihr auf jeden Fall mit einer höheren Regenwahrscheinlichkeit rechnen. Wenn der Regen kommt, dann ist er meistens nach ein paar Minuten oder maximal nach ein bis zwei Stunden wieder weg. Der tropische Regen kündigt sich an, indem sich der Himmel verdunkelt und die Wolken zuziehen. Die Regenschauer sind kurz, dafür können sie aber heftig sein. Ist es vorbei, reisst der Himmel wieder auf. Als wäre nichts gewesen, könnt ihr euch an den Strand legen und in der Sonne relaxen. Die Regenzeit auf Kuba bedeutet kein Dauerregen über mehrere Tage. Ihr müsst eure Ferien also nicht im Hotelzimmer verbringen. Es kann auch sein, dass ihr während der Regenzeit auf Kuba seid und es nicht einmal regnet. Ihr könnt beruhigt Ferien auf Kuba in den Monaten Mai bis Oktober legen. Auch, weil die Angebote in der Nebensaison deutlich günstiger sind. Kommt ihr mit der erhöhten Luftfeuchtigkeit und mit einem erhöhten Aufkommen von Stechmücken klar, ist die Regenzeit eine gute Alternative als beste Reisezeit. Ausserdem: Nach einem starken Regenschauer ist die Luft wunderbar frisch und eine Wohltat für eure Lungen. Der Juni gilt als der feuchteste Monat während der Regenzeit auf Kuba. Im Schnitt fällt an neun Tagen Regen. Ausnahmen bestätigen die Regel! Der Juni ist zudem Startmonat für eine Saison der besonderen Art: der Hurrikan-Saison.

Infos zur Hurrikan-Saison auf Kuba

Die Monate Juni bis Oktober gelten als Hurrikan-Saison auf Kuba. In dieser Zeit ist das Risiko eines tropischen Wirbelsturms höher als zu anderen Jahreszeiten. Um die Einheimischen und Touristen rechtzeitig über einen aufkommenden Hurrikan zu informieren, gibt es ein Frühwarnsystem. Sobald ein Hurrikan über dem Atlantik entsteht, gibt es eine Warnung und es können alle Vorkehrungen getroffen werden, falls sich der Hurrikan auf die Insel zubewegt. Dass tatsächlich ein Hurrikan die Insel heimsucht und schwere Zerstörungen und Verwüstungen mit sich bringt, ist selten der Fall. Dennoch solltet ihr euch bewusst sein, dass das Risiko eines Hurrikans in dieser Saison besteht.

Wetter auf Kuba – regionale Unterschiede

Insgesamt herrschen auf der ganzen Insel ähnliche, tropische Temperaturen. Allerdings gibt es Regionen, in denen die Temperaturen vom Durchschnitt der Insel abweichen. Das gilt beispielsweise in den höheren Lagen von Kuba. In den Bergen ist es oft frischer und es regnet öfter als in den flachen Regionen. Die Temperaturen können auf bis zu 0 Grad Celsius abfallen und der Begriff Dauerregen hat hier seine Berechtigung. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt in den Bergen bei 20 Grad Celsius. Auch die Küstenabschnitte weisen klimatische Unterschiede auf. Als trockenste Region gilt der Südosten im Gebiet der Guatanamobucht. Das Gebiet weist ebenso die höchsten Durchschnittstempertauren auf. Temperaturen bis 40 Grad Celsius wurden hier schon erreicht. Ein anders Beispiel für regionale Untersched ist der Westen Kubas. Im Herbst und im Winter kann der Teil der Insel unter frischem Wind liegen, der von Nordamerika kommt.

Mein Fazit zur optimalen Reisezeit für Kuba

Kurzum: Für jeden Reisenden lässt sich eine andere, perfekte Reisezeit für Kuba definieren. Es kommt auf eure körperliche Verfassung und auf euer Budget an. Kommt ihr gut mit hohen Temperaturen und einer hohen Luftfeuchtigkeit zurecht, könnt ihr euren Kuba Ferien in den Sommermonaten verbringen. Stören euch kurze Regenschauer und ein erhöhtes Hurrikan-Risiko nicht, ist die Regenzeit die perfekte Reisezeit für euch. Vor allem, wenn ihr über vergleichsweise wenig Reisebudget verfügt. Für Reisen nach Kuba in den Monaten Mai bis Oktober sind die Angebote deutlich günstiger. Auf meinem Blog findet ihr aus diesem Grund auch viele günstige Angebote, die in die Regenzeit fallen. Wollt ihr kein Risiko mit dem Wetter eingehen und habt mehr Budget zur Verfügung, ist die Trockenzeit von November bis April die perfekte Reisezeit für Kuba. Die Luftfeuchtigkeit ist in dieser Saison nicht extrem hoch und die Temperaturen sind tropisch, aber nicht zu heiss. Da die Wintermonate und damit die Trockenzeit auf Kuba als beliebte Reisezeit gelten, sind die Preise für Kuba Reisen entsprechend teurer. Egal, wie ihr euch entscheidet: Kuba lohnt sich immer, zu jeder Jahreszeit!

 

Weitere Informationen zu Kuba und passende Deals

 

Die besten Reisezeiten für weitere Reiseziele