Beste Reisezeit Mauritius

Klima auf Mauritius

Mauritius ist ein Inselstaat im Indischen Ozean mit der gleichnamigen Hauptinsel und weiteren Inseln. Die Hauptinsel Mauritius liegt circa 1.800 km vom afrikanischen Festland entfernt. Aufgrund der Lage auf der Südhalbkugel sind die Jahreszeiten auf Mauritius unseren entgegengesetzt. Das bedeutet, dass in den Monaten November bis April die Sommerzeit und von Mai bis Oktober die Winterzeit auf Mauritius herrschen. Die Insellage im Indischen Ozean sorgt für ein tropisch ozeanisches Klima auf Mauritius. Zum einen bedeutet das, dass es von Monat zu Monat nur geringe Temperaturschwankungen gibt. Zum anderen weht das ganze Jahr über der Südpassat. Der Passat aus südlicher Richtung kühlt die konstant hohen Temperaturen auf der Insel ab und macht es für Reisende angenehm. In der Sommerzeit liegen die durchschnittlichen Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius. In dieser Zeit kommt es vermehrt zu Regenschauern und das Risiko für tropische Wirbelstürme, die sogenannten Zyklone, ist extrem hoch. Das ist vor allem in den Monaten Januar und Februar der Fall. Zu dieser Zeit solltet ihr nicht nach Mauritius reisen. Wenn ihr euch fragt, wann die beste Reisezeit für Mauritius ist, bekommt ihr jetzt die Antwort. Schaut euch auch die Klimatabelle für Mauritius mit allen wichtigen Werten wie Luft- und Wassertemperaturen sowie Sonnenstunden und Regentagen für jeden Monat an.

Klimatabelle für Mauritius

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 30,5 30,5 30 29,5 28 27 26 26 27 29 30 30,5
Min. Temperatur in °C 22,5 22,5 22 21 20 19 18 17 17,5 18 19,5 21
Sonnenstunden pro Tag 8,5 7,5 7,5 7,5 7,5 7,5 7,5 7 8 8,5 9 8
Wassertemperatur in °C 27,5 28 28 27,5 26,5 25 24,5 24 24 24,5 26 26,5
Regentage pro Monat 8 9 7 6 5 4 4 4 2 2 2 5

Übersicht

Beste Reisemonate für Mauritius auf einen Blick

  • Mai: 28°C, 8h Sonne, 26,5°C Wassertemp., 5 Regentage, 76% Luftfeuchtigkeit
  • Juni: 27°C, 8h Sonne, 25°C Wassertemp., 4 Regentage, 73% Luftfeuchtigkeit
  • Juli: 26°C, 8h Sonne, 24,5°C Wassertemp., 4 Regentage, 73% Luftfeuchtigkeit
  • August: 26°C, 7h Sonne, 24°C Wassertemp., 4 Regentage, 74% Luftfeuchtigkeit
  • September: 27°C, 7h Sonne, 24°C Wassertemp., 2 Regentage, 74% Luftfeuchtigkeit
  • Oktober: 29°C, 7h Sonne, 24,5°C Wassertemp., 2 Regentage, 75% Luftfeuchtigkeit

In der Sommerzeit der Insel, die auf die Monate November bis April datiert ist, ist es deutlich wärmer und schwüler. Die Temperaturen liegen im Schnitt bei 30 Grad Celsius und höher. Ebenso ist die Wassertemperatur im Indischen Ozean höher. Eine Wassertemperatur zwischen 26 und 28 Grad Celsius bietet wenig Abkühlung. Des Weiteren liegt die Anzahl der monatlichen Regentage in dieser Zeit um einiges höher. In der besten Reisezeit sind es zwei bis maximal vier Regentage. Im Februar sind es beispielsweise neun mögliche Regentage. Im Vergleich zur Südwinterzeit scheint die Sonne länger. Pro Tag liegen die Sonnenstunden zwischen sieben und neun Stunden. Die Mindesttemperaturen in der Nacht treten nur selten unter die 20 Grad-Marke. Viele der Werte sprechen nicht gegen Ferien in den Monaten November bis April. Im Gegenteil. Ihr könnt auch während dieser Zeit wunderbare Ferien auf Mauritius verbringen. Zwar ist die Regenwahrscheinlichkeit und -häufigkeit höher, aber der tropische Regen bedeutet kein Dauerregen. Er kommt in kurzen, heftigen Schauern und daraufhin gibt es erneuten Sonnenschein. Ein besonderes Naturphänomen sorgt dafür, dass Reisende die Insel während der Monate November bis April gerne meiden. Es ist die Saison der Zyklone. Was das ist und was es bedeutet, erfahrt ihr im nächsten Punkt.

Beste Reisezeit für Mauritius

Eine allgemeingültige Aussage zur besten Reisezeit für Mauritius zu treffen, ist schwierig. Für Europäer gilt der Südwinter als die beste Reisezeit für Mauritius. In den Monaten Mai bis Oktober herrschen angenehme Temperaturen, die Anzahl der Regentage ist minimal und die Luftfeuchtigkeit ist geringer als in anderen Monaten. Im Schnitt liegen die Höchsttemperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius. In den Nächten kühlen sich die Temperaturen ab und liegen zwischen 17 und 21 Grad Celsius. Die Tagestemperaturen sind ideal, um am Strand zu liegen oder die Sehenswürdigkeiten der Insel zu besichtigen. Die Wassertemperaturen sind ebenso angenehm. Zwar sind die Temperaturen des Indischen Ozeans das ganze Jahr konstant hoch, aber sie kühlen während des mauritischen Winters leicht ab. Die Wassertemperaturen bewegen sich von Mai bis Oktober zwischen 24 und 27 Grad Celsius. Während der Sommerzeit müsst ihr keine Angst vor viel Regen haben. Im Vergleich zu den anderen Monaten fällt im Juni, Juli, August, September und November am wenigsten Regen. Ihr müsst mit maximal zwei bis vier Regentagen während der Südwintermonate rechnen. Aufgrund der guten Wetterbedingungen in den Monaten Mai bis Oktober gilt die Südwinterzeit als Hauptsaison auf Mauritius. In diesen Hochzeiten sind die Preise für die Reisen deutlich teurer als in der Nebensaison. Wollt ihr die teure Hauptsaison umgehen, könnt ihr für euch die Monate September bis November und März bis Mai wählen. Viele Familien nutzen die Osterferien für eine Reise auf die Insel. Auf diese Weise bekommt ihr noch was von den heissen Temperaturen mit, gebt aber weniger Geld aus.

Zyklonen-Saison auf Mauritius

Zyklone sind tropische Wirbelstürme, die hin und wieder in den Monaten November bis April Mauritius heimsuchen. Ihre Entstehung hängt mit der Wassertemperatur und dem Sonnenstand zusammen. Im Indischen Ozean, der Mauritius umgibt, erwärmt sich eine grosse Wassermasse auf Temperaturen über 26 Grad Celsius. Das geschieht, weil die Sonne in dieser Region der Erde am längsten senkrecht über dem Meer steht. Ab 26 Grad Celsius verdunstet die obere Wasserschicht schneller als die darunter. Das führt zu sogenannten Wolkentürmen, die extrem hoch werden können. Die Rotation der Erde führt dazu, dass sich diese Wolkentürme in Bewegung setzen. Ein Zyklon ist entstanden. Die Folgen des Wirbelsturms mit hoher Geschwindigkeit sind Stromausfälle, in schlimmen Fällen Sturzbäche und Überflutungen. In der mauritischen Sommerzeit von November bis April ist das Zyklon-Risiko erhöht. Das heisst aber nicht, dass ein Zyklon entsteht, wenn ihr zu dieser Reisezeit auf der Insel seid! Viele der Zyklone kommen nicht auf die Insel. Sie streifen sie stattdessen, was beispielsweise zu verstärktem Wellengang und Bewölkung führen kann.

Wetter auf Mauritius – regionale Unterschiede

Allgemein gilt für das Wetter auf Mauritius: Die Temperaturen sind über alle Monate ähnlich konstant und hoch. Es gibt einige Regionen auf der Insel, die von den genannten Durchschnittswerten abweichen. Auf Mauritius gibt es höhere Lagen in den Bergen. Zu den höchsten Erhebungen gehören der Piton de la Petite Rivière Noire, der Pieter Both und des Le Pouce. In diesen Höhenlagen unterscheidet sich das Wetter auf Mauritius von den Küstenregionen. In den Bergen ist es im Durchschnitt 5 Grad Celsius kälter als an den Küsten. Statt der durchschnittlichen 23 Grad Celsius erwarten euch in den Bergen Temperaturen von circa 19 Grad Celsius. Des Weiteren beträgt die Luftfeuchtigkeit in den höheren Lagen circa 90-100% und es regnet häufiger. An der Küste herrscht eine Luftfeuchtigkeit von circa 70%. Immer noch hoch, aber deutlich erträglicher als in den Bergen. Die Gebirge der Insel beeinflussen ebenso das Wetter an den Küsten. Das Gebirge schützt beispielsweise die Westküste vor Regen. An der Ostküste dagegen hat der Passat grossen Einfluss und es fällt mehr Regen. Ein weiterer regionaler Unterschied ist die minimal höhere Temperatur der Westküste im Vergleich zur Ostküste im Jahresvergleich.

Mein Fazit zur besten Reisezeit für Mauritius

Für viele Reiseziele mit tropischem Klima gilt: Die beste Reisezeit muss jeder für sich entscheiden. Gleiches gilt für die beste Reisezeit für Mauritius. Grundsätzlich empfehle ich euch Ferien auf der Insel im mauritischen Winter in den Monaten Mai bis Oktober. Ihr könnt euch auf hochsommerliche Temperaturen freuen. Das Schwimmen und sportliche Aktivitäten im Indischen Ozean wie Surfen, Tauchen und Schnorcheln sind bei den angenehmen Wassertemperaturen eine Wonne. Zudem lauft ihr weniger Gefahr, dass euch tropischer Regen und Zyklone überraschen. Wer mit einer höheren Regenwahrscheinlichkeit leben kann, für den ist die Sommerzeit auf der Insel eine passende und günstige Alternative. Für die Jahreszeiten gilt: Der Sommer ist heiss und feucht, der Winter ist trocken und kühler. Badeferien könnt ihr das ganze Jahr über auf Mauritius verbringen. In diesem Sinne: Viel Spass in den Mauritius Ferien, zu welcher Jahreszeit das auch sein mag.

 

Weitere Informationen zu Mauritius und passende Deals

 

Die besten Reisezeiten für weitere Reiseziele