Gran Canaria Ferien

Ferien auf den Kanarischen Inseln im Herbst und Winter

Badeferien auf Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa & Lanzarote

Die Kanarischen Inseln sind ein echter Hit, denn das ganze Jahr über sind hier dank der angenehm warmen Temperaturen unvergessliche Badeferien möglich. Wenn ihr dem windigen Herbst oder dem kalten Winter in der Heimat entfliehen wollt, dann schaut euch mal dieses Kanaren-Special an. Kanaren-Special: Ferien im Herbst und Winter Ich habe mich auf die Suche nach […]

Luxusferien auf Gran Canaria

1 Woche im schönen 5 Sterne Hotel inklusive Halbpension, Transfers und Flügen

Wenn ihr Lust auf Luxus, Strand und Meer habt, dann habe ich ein super Angebot für euch! Wie wäre es mit Luxusferien auf Gran Canaria? Reist für eine Woche auf die sonnige Kanareninsel und übernachtet in einem trendigen 5 Sterne Lifestyle Resort, das sich direkt am Golfplatz von Salobre an der Südküste von Maspalomas befindet. […]

Last Minute nach Gran Canaria

1 Woche im guten 3 Sterne Hotel mit Transfer und Flügen

Gran Canaria ist ein sehr beliebtes Reiseziel, da man hier fast das ganze Jahr über mit angenehmen warmen Temperaturen rechnen kann. Aber die drittgrösste Insel der Kanaren hat noch viel mehr als nur schönes Wetter zu bieten! Ein tolles Angebot an Freizeitmöglichkeiten und Landschaften, die zum Staunen bringen, machen Ferien auf der spanischen Insel für […]

Gran Canaria – Alles zur Kanarischen Insel

Gran Canaria Ferien geht immer! Auf der drittgrößten der Kanarischen Inseln herrscht das ganze Jahr über ein mildes Klima mit viel Sonne und angenehmen Temperaturen. Selbst im Dezember lohnt sich ein Sprung in den Atlantik. Gran Canaria verfügt über eine außergewöhnliche Flora und Fauna. Daher wird die Insel als “Miniaturkontinent” bezeichnet. Ich zeige euch die schönsten Ferienorte und Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria: Puerto Rico, San Agustin, Santa Ana und den pittoresken Hafen von Puerto de Mogán. Wir machen einen Abstecher in die Hauptstadt Las Palmas und schlendern an den schönsten Stränden entlang. Vom endlosen Playa de Maspalomas über den familiären “Strand des Adlers” Playa del Águila bis zum Playa del Cura mit seinem dunklen, feinen Sand. Am berühmten Playa del Inglés in San Bartolomé könnt ihr shoppen und euch ins Nachtleben stürzen. Aktivurlauber kommen im Wassersport- und Tauchparadies Playa de Taurito auf ihre Kosten. Ich versorge euch mit Tipps und Tricks für unvergessliche Gran Canaria Ferien und beantworte all eure Fragen.

Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria

Es gibt viel zu entdecken in euren Gran Canaria Ferien. Zahlreiche Attraktionen und wunderschöne Orte, imposante Naturlandschaften, historische Stätten. Die Insel eignet sich mit einem Durchmesser von 50 km perfekt für eine Erkundungstour mit dem Mietwagen. Ich zeige euch die wichtigsten Sightseeing-Highlights.

Las Palmas de Gran Canaria

Die Hauptstadt Las Palmas im nordöstlichen Teil der Insel ist mit knapp 400.000 Einwohnern die südlichste Großstadt der Europäischen Union und die älteste Kolonialstadt Spaniens. Hier verbindet sich die bewegte Geschichte der Kolonialzeit mit moderner Kultur und pulsierendem Nachtleben. Der mächtige Hafen Puerto de la Luz y Las Palmas ist von Juni bis Oktober Ausgangspunkt für viele Kreuzfahrten. Kehrt in einem der zahlreichen Fischrestaurants ein und genießt die Kanarische Küche. Gestärkt könnt ihr in den Boutiquen auf der Shoppingmeile Calle Mayor de Tirana die Kreditkarte glühen lassen. In der historischen Altstadt Vegueta erwarten euch verwinkelte Gassen, kulturelle Vielfalt mit Museen, grüne Oasen und Parks sowie imposante Kirchen.

Inmitten der vielen Theater und Museen, Clubs und Bars, thront die mächtige Kathedrale Santa Ana. In der ältesten und größten Kirche der Insel residiert das Bistum der Kanarischen Inseln. Hier vermischen sich Gotik, Renaissance, Barock, Historismus und Klassizismus. Die faszinierende Mélange ist über vier Jahrhunderte Bauzeit entstanden. Schaut euch die Westfassade vom palmengesäumten Vorplatz aus an und genießt diesen monumentalen Anblick!

Im Kolombus-Museum wandelt ihr auf den Spuren des berühmten Weltentdeckers und spürt den Geist der Kolonialzeit auf den wunderschönen Plätzen der Altstadt: Plaza Pilar Nuevo, Plazoleta de Cairasco, Plaza del Espiritu Santo oder den Parque San Telmo solltet ihr besuchen. Und wenn euch der Sinn nach Meer steht, legt ihr euch an den goldenen Strand Playa de Las Canteras. Hier lasst ihr euch die Sonne auf den Pelz scheinen, gönnt euch einen Sprung in den kristallklaren Atlantik oder tobt euch bei diversen Wassersportarten aus. Hier ragt auch die Felsformation “Barra” aus dem Meer. 1,5 km lang und 400 m vom Strand entfernt, zeichnet sie für das ganzjährig warme Wasser verantwortlich.

Puerto de Mógan

Ein malerischer Hafen erwartet euch in Puerto de Mogán. Der Ferienort im Süden der Insel trägt wegen seiner vielen Kanäle den klangvollen Namen “Venedig des Südens”, oder “Klein-Venedig”. Ein Tagesausflug lohnt sich garantiert. Abseits des Trubels erfahrt ihr hier idyllische Ruhe. Freitags könnt ihr euch auf dem Wochenmarkt ins Getümmel stürzen. Hier werden rund um den Hafen allerlei Waren feilgeboten. Von afrikanischen Gewürzen bis zu traditionellen Gewändern begegnet ihr in Mógan der kanarischen Seele wie nirgendwo sonst.

Puerto Rico

Am Ende einer Schlucht im Südwesten findet ihr das ebenfalls zu Mógan gehörige Puerto Rico. Der Ort ist prädestiniert für Familienferien auf Gran Canaria. Von überall genießt ihr den Blick auf das türkisfarbene Meer. Der feinsandige, helle Strand lädt zu ausgiebigem Sonnenbaden ein. Und das könnt ihr nirgendwo besser: In Puerto Rico scheint fast das ganze Jahr über die Sonne.

Maspalomas – Wüstenflair im Süden

Maspalomas ist der bekannteste Ferienort auf Gran Canaria. Zahlreiche Hotels in San Augustin und Campo Internacional locken jedes Jahr die Touristen scharenweise in die Strandferien. Die weitläufige Dünenlandschaft verbreitet echtes Wüstenfeeling. Die untergehende Sonne lässt den warmen Sand in allen Gold-, Rot- und Brauntönen schimmern. Steigt zum Leuchtturm von Maspalomas und weiter bis zur Landspitze Punta de Maspalomas, wo der populäre Playa del Inglés beginnt.

Die Vegetation auf Gran Canaria

Die Vegetation auf Gran Canaria lässt sich entsprechend der klimatischen Unterschiede aufteilen. Früher war die gesamte Insel mit Lorbeerwäldern überzogen. Die Reste dieser grünen Oase findet ihr im Naturschutzgebiet Los Tilos de Moya. Hier könnt ihr die Sinne verwöhnen, euch am Anblick des satten Grüns ergötzen und euch vom Duft der Lorbeeren betören lassen. Im Süden finden ihr wüstenähnliche Dünenlandschaften, im Norden wird Gran Canaria von tiefen Schluchten durchzogen (“Barrancos”).

Wenn ihr einen grünen Daumen habt, macht euch auf in den Palmitos Park. Wilde Orchideen und unzählige Kakteen lassen das Herz jedes Pflanzenliebhabers höher schlagen. Ihr strebt nach Höherem? Dann auf zum Wahrzeichen von Gran Canaria, dem 1813 Meter hohen “Wolkenfels” Roque Nublo. Ihr erreicht ihn mit dem Mietwagen, und für Gipfelstürmer gibt es Wanderwege bis zur Bergspitze hinauf. Oben angekommen, reicht der Blick bei wolkenfreiem Himmel bis zum 7.500 Meter hohen Pico del Teide auf Teneriffa.

Die schönsten Strände auf Gran Canaria

236 Kilometer Küste, davon 50 Kilometer Strand. Logisch, dass ein paar echte Perlen darunter sind. Wenn es um die schönsten Strände auf Gran Canaria geht, kommt ihr am berühmten Playa del Inglés im Ferienort Maspalomas nicht vorbei. Neben feinem, hellem Sand und dem glasklaren Meer findet ihr hier zahlreiche Geschäfte, Pubs, Bars und Clubs. Tagsüber am Strand chillen und sich danach in das pulsierende Nachtleben stürzen: Kein Problem am Playa del Inglés. Wenn es euch dort zu bunt wird, kann ich euch den Ortsteil San Agustin ans Herz legen. Er gehört zur Gemeinde San Bartolomé und eignet sich mit seiner ruhigen und erholsamen Atmosphäre perfekt für Familienferien auf Gran Canaria.

In direkter Nachbarschaft liegt der Playa de Maspalomas. Der kilometerlange Sandstrand geht fließend in den Playa del Inglés über und bietet Surfern und Wassersportlern ideale Bedingungen zum Wellenreiten und Tauchen. In Maspalomas könnt ihr echtes Sahara-Feeling erleben. Die wüstenähnliche Dünenlandschaft zieht sich bis zu 1,5 km ins Landesinnere. Erlebt atemberaubende Sonnenuntergänge und entdeckt einsame Plätze für romantische Stunden zu zweit. Offenherzige Urlauber können an den ausgewiesenen FKK-Abschnitten die Hüllen fallen lassen und sich die nahtlose Bräune holen.

Zwischen Mogán und Puerto Rico findet ihr an der südwestlichen Küste den abgeschiedenen und ruhigen Playa de Taurito. Mächtige Felsen und steile Klippen umrahmen den familienfreundlichen Strand und verleihen ihm ein intimes, erholsames Flair. Der weiche, graue Sand fällt flach ab, hin zum strahlend blauen Meer. Kinder können bedenkenlos im seichten Gewässer baden, während die Erwachsenen sich abseits vom Trubel erholen. Wassersportfreunde kommen am Playa de Taurito auf ihre Kosten. Schwingt euch auf den Jet-Ski und lasst die Gischt zum Himmel spritzen. In Puerto Rico könnt ihr euch ein Boot leihen und über den Atlantik brettern. Absolutes Highlight sind die drei Tauchschulen. Kurse für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis erlauben euch den Einblick in die bunte Unterwasserwelt am Riff des Playa de Taurito. Sogar ein gesunkenes Schiffswrack gibt es zu entdecken. Landratten toben sich beim Volleyball aus und Verliebte drehen eine romantische Runde mit dem Tretboot. Und falls ihr noch auf der Suche nach eurem Traumjob seid, lasst ihr euch direkt zum Tauchlehrer ausbilden.

Ebenfalls in Puerto Rico findet ihr den Playa del Cura. Berge säumen die ruhig gelegene Bucht. Hier könnt ihr euch ein Bananenboot mieten oder Parasailing ausprobieren. Windsurfer breiten ihre Schwingen am “Strand des Adlers”, dem Playa del Águila, aus. Er liegt im Südosten der Insel in der Nähe des Playa del Inglés, ist aber deutlich ruhiger und damit familienfreundlich.

Das Klima auf Gran Canaria

Gran Canaria ist ideal für alle Sonnenanbeter, die auch außerhalb der Saison angenehme Temperaturen genießen wollen. Auf der Vulkaninsel herrscht das ganze Jahr über ein mildes Klima. Dies liegt an der Lage und an der geologischen Beschaffenheit Gran Canarias. 300 Sonnentage im Jahr sprechen für sich. Die klimatischen Bedingungen unterscheiden sich auf der feuchten Nordhälfte stark von der trockenen Südhälfte. Von Nordosten kommen die Passatwinde, die an den Hängen der Gebirge im Inneren aufsteigen und für häufige Niederschläge sorgen. Die Temperaturen steigen hier im Sommer selten über 22 Grad. Im Süden dagegen herrschen in den Sommermonaten teilweise unerträglich hohe Temperaturen jenseits der 40 Grad. Die trockenen Winde aus der afrikanischen Sahara sorgen für subtropisches Klima im Süden. Wenn es dann tagsüber 50 Grad heiß wird, sprechen die Einheimischen von der “Calima”.

Für eure Ferien auf Gran Canaria bedeutet das: Im Winter könnt ihr bei wenig Niederschlag und umso mehr Sonne eure Badeferien im Süden der Insel verbringen. Die Nordseite eignet sich für die Sommermonate. Hier könnt ihr aktiv werden beim Wandern und Mountainbiken oder die Unterwasserwelt beim Schnorcheln und Tauchen erkunden.

Die Kanarische Küche

Essen und Trinken auf Gran Canaria ist ein kulinarischer Hochgenuss. Fangfrischer Fisch steht oben auf der Speisekarte: Vom Papageifisch bis zum Zackenbarsch werden alle Köstlichkeiten der Unterwasserwelt auf euren Teller gezaubert. Viele Restaurants schicken täglich eigene Boote auf das kristallblaue Meer des Atlantik, um frischen Hummer und Krabben zu fangen. Die geographische Nähe zu Afrika schlägt sich auch in den regionalen Spezialitäten nieder. Einfache Speisen sind pfiffig und scharf gewürzt. Dazu einen Del Monte aus den heimischen Weingütern, der schon das spanische Königshaus begeisterte. In jedem Restaurant erwartet euch eine große Auswahl an spanischen Bieren, die lokal gebraut werden: “Una cerveza, por favor!”

Das Herzstück der kanarischen Hausmannskost sind deftige Eintöpfe und Suppen, die mit dem Grundnahrungsmittel Nr. 1 gebunden werden – Gofio. Dieses Pulver wird aus Gerste, Weizen und Mais gemahlen. Kinder bekommen Gofio aufgrund des hohen Eiweiß-, Ballaststoff-, Mineralien- und Vitamingehalts in die Milch gerührt. Zum Nachtisch gibt es ein Gofio-Eis oder eine Gofio-Mousse. Wenn ihr euch quer durch die spanische Kulinarik kosten wollt, ist der Besuch eines Tapas-Restaurants ein Muss. In Maspalomas findet jeden Mittwoch und Samstag der Wochenmarkt statt. Hier gibt es neben Souvenirs viele tropische Früchte, traditionelle Kleidung und kanarische Spezialitäten zu erstehen.

Wundert euch nicht, wenn ihr am frühen Abend im leeren Restaurant sitzt. Die Canarios nehmen zu dieser Zeit höchstens einen Snack zu sich, die “Merienda”. Erst später zwischen 21 und 22 Uhr treffen sie sich mit der ganzen Familie zum Abendessen. Das Frühstück fällt spärlich aus. Ein Espresso, dazu ein belegtes Brötchen. Ausgiebiger wird das Mittagessen zelebriert. Ein paar meiner Lieblingsgerichte: potaje canario (herzhafte Gemüsesuppe mit Fleisch), vieja sancochada (gekochte Seebrasse), sanococho canario (Eintopf mit gesalzenem Kabeljau und Süßkartoffeln). Besucht die einheimischen Restaurants abseits der Touristenzentren und taucht ein in die kulinarische Vielfalt von Gran Canaria!

Gran Canaria Ferien – Mein Fazit

Jedes Jahr verbringen 2,8 Millionen Touristen ihre Ferien auf Gran Canaria. Was macht die Vulkaninsel so attraktiv? Das ganzjährige, milde Klima? Die imposante Vegetation? Die kilometerlangen Traumstrände oder das azurblau schimmernde Meer des Atlantik? Ich denke, es ist eine Kombination aus allem. Diese Insel hat so viel zu bieten, dass einzelne Ferien kaum ausreichen, um die ganze Pracht von Gran Canaria zu erahnen. Wenn ihr es trotzdem versuchen wollt, seid ihr jetzt bestens ausgerüstet, um traumhafte Ferien auf Gran Canaria zu verbringen.