Wer berufsbedingt oft mit dem Flugzeug unterwegs ist oder einfach in seiner Freizeit gerne die Welt erkundet, möchte bei der Buchung der vielen Flüge gerne und am besten viel sparen. Optimal wäre natürlich auch der ein oder andere kostenlose Flug. Eine Möglichkeit zu sparen bietet ein sogenanntes Vielfliegerprogramm, das von vielen Fluggesellschaften angeboten wird. Doch was ist ein Vielfliegerprogramm genau, wie funktionieren sie und welche gibt es überhaupt? Diese Fragen beantworte ich euch nun im Detail.

Was ist ein Vielfliegerprogramm?

Das Flugzeug ist heutzutage eines der beliebtesten und auch ein günstiges Verkehrsmittel, um schnell von einem zum anderen Ort zu kommen, ohne sich lange ins Auto oder in die Bahn setzen zu müssen. Mittlerweile gibt es viele Vielflieger, auch Frequent Traveller genannt, die die unterschiedlichen Airlines natürlich gerne an sich binden möchten. Dies schaffen sie mit attraktiven Boni, Prämien und Vorteilen, die sie in Form eines Vielfliegerprogramms anbieten. Auf diese Weise profitiert die Vielflieger-Kundschaft von Rabatten, Angeboten und Vorzügen, die Fluggesellschaften wiederum profitieren von ihren treuen und dadurch sehr wertvollen Kunden. Damit entsteht also eine Win-Win-Situation für beide Parteien.

Wie funktionieren Vielfliegerprogramme?

Das System hinter einem Vielfliegerprogramm ist denkbar einfach. Der Fluggast sammelt auf jedem Flug die sogenannten Flugmeilen und je nach dem bei welchem Vielfliegerprogramm man Mitglied ist, genießt man besondere Vorteile wie zum Beispiel Priorität beim Check-In, einen Fahrdienst zum Flughafen, den Lounge-Zutritt, Sitzplatzreservierungen und viele andere. Die gesammelten Meilen wiederum können dann gegen kostenlose Flüge oder andere Prämien eingelöst werden. Wer welche Vorzüge genießen darf, hängt vom erreichten Mitgliederstatus ab. Je mehr geflogen wird, desto mehr Geld wird in der Regel dafür auch ausgegeben. Je mehr Umsatz eine Airline dann mit diesem Fluggast macht, desto höher wird dieser dann im Vielfliegerprogramm eingestuft und dadurch wiederum bevorzugt behandelt. Damit die Kunden nicht an nur ein Streckennetz einer Airline gebunden sind und so flexibel mit Abflugorten, Destinationen und Zeiten umgehen können, dürfen Meilen auch übergreifend von anderen Fluggesellschaften gesammelt werden. Die verschiedenen Vorteile werden dann übertragen. Das funktioniert allerdings nur bei Airlines, die eine Allianz gebildet haben oder die einem Vielfliegerprogramm angehören. Da es von Airline zu Airline viele Unterschiede gibt, sollte man sich im Vorhinein über die möglichen Vielfliegerprogramme informieren. Dazu gehört: Wie oft fliegt man regelmäßig im Jahr, welche Destinationen werden in der nächsten Zeit angeflogen, welche Privilegien erwartet man und welche bekommt man tatsächlich, wie ist die Umrechnung von Umsatz und Meile, was kostet die Jahresmitgliedschaft und vieles mehr. All diese Informationen geben die jeweiligen Fluggesellschaften und Allianzen sehr gerne an potenzielle Vielfliegerprogramm-Mitglieder weiter und so könnt ihr euch direkt bei den Airlines, die in Frage kommen, informieren. Wer sich für die Mitgliedschaft in einem Vielfliegerprogramm interessiert, der bekommt nun einen Überblick, über die Programme der Airlines und Allianzen.

Welche Vielfliegerprogramme gibt es?

Unter den zahlreichen Airlines, die es mittlerweile gibt, sind sicherlich auch noch einige, die noch unbekannt sind. Bei anderen wiederum weiß man nicht, welcher Allianz sie angehören. Damit ihr im Dschungel der Airlines und Allianzen einen Durchblick bekommt, gibt es jetzt eine Übersicht mit den Allianzen, den zugehörigen Fluggesellschaften und den entsprechenden Vielfliegerprogrammen.

vielflieger_retina_01

vielflieger_retina_02_neu

vielflieger_retina_03_neu

vielflieger_retina_04

Jetzt kennt ihr alle Vielfliegerprogramme. Ihr müsst euch nur noch entscheiden, welches zu euch passt!