Mit der Liberalisierung des deutschen Fernbusverkehrs hat es ein Unternehmen an die Spitze des Marktes geschafft: FlixBus. Was als kleines Start-Up begann, bietet heute ein riesiges Streckennetz durch gesamt Europa an. Alles, was ihr über das Fernbusunternehmen wissen müsst, erfahrt ihr hier. Ich erzähle euch die Geschichte des jungen Fernbusunternehmens. Des Weiteren erfahrt ihr, wie ihr Tickets bucht und storniert. Ich gebe euch einen Einblick in die Strecken, Haltestellen und Fahrpläne.

Die beispiellose Erfolgsgeschichte von FlixBus

Alles begann im Jahre 2011. Unter dem Namen GoBus riefen zwei Gründer das Fernbusunternehmen ins Leben. Circa zwei Jahre später erhielt das Unternehmen seinen heutigen Namen FlixBus. Zu Beginn gab es vier Linien in Deutschland. Im Jahre 2014 verzeichnete das Unternehmen bereits Gewinn. Daraufhin folgten Fusionierungen und Übernahmen mit und von anderen Fernbusunternehmen. Mittlerweile bietet das Unternehmen circa 100.000 Direktverbindungen an. Tausende Fahrer bewegen die riesige Flotte. 2015 startete das Fernbusunternehmen international durch. Die grünen Busse fahren täglich in circa 900 Städten in Europa.

Fusion von FlixBus und MeinFernbus

In 2015 taten sich zwei Riesen der Fernbusunternehmen zusammen. FlixBus und MeinFernbus aus Berlin fusionierten. Zuvor konkurrierten die Unternehmen und teilten sich die Autobahnen. Das Ziel der Zusammenarbeit ist der Aufbau von Europas größtem Fernbusstreckennetz. Vor der Fusion verfügten beide Unternehmen über ein gutes Streckennetz. Durch die Zusammenarbeit ist die Anzahl der Verbindungen und der Ziele um ein Vielfaches gewachsen. Die Haltestellen findet ihr in über 20 Ländern in Europa. Zunächst trat das fusionierte Unternehmen mit dem Namen „MeinFernbus Flixbus“ auf. Seit Mai seht ihr die grünen Busse ausschließlich mit dem Markennamen FlixBus.

Zusammenarbeit von FlixBus und anderen Unternehmen

Nach der erfolgreichen Fusion von FlixBus und MeinFernbus geht die Erfolgsgeschichte weiter. Seit Mai 2016 arbeitet das Unternehmen mit PolskiBus zusammen. Der polnische Fernbusanbieter verfügt über ein starkes Liniennetz in Polen, das das Münchner Unternehmen in sein Portfolio aufnahm. Einen Monat später ging Megabus in das Unternehmen über. Einen weiteren Meilenstein in der Erfolgsgeschichte gab das Unternehmen im August 2016 bekannt. Postbus, die Fernbusmarke der Deutschen Post, geht in das Unternehmen über. Damit wachsen der Marktanteil sowie das Streckennetz weiter.

Wie funktioniert die Buchung von FlixBus Tickets?

Das Buchen eines FlixBus Tickets ist simpel. Ihr begebt euch auf die Webseite und seht direkt eine Suchmaske. Erscheint die Suchmaske nicht, klickt ihr auf den Reiter „Buchung“. Füllt den Start und den Endpunkt aus. Hier gebt ihr die Namen der jeweiligen Städte ein. Gebt die Daten der Tage an, an denen ihr fahren wollt. Daraufhin müsst ihr die Anzahl der reisenden Erwachsenen und Kinder angeben. Müsst ihr ein Fahrrad transportieren, gebt ihr es ebenfalls in diesem Schritt an.

flixbus-suchmaske

Alternativ zu der Webseite könnt ihr die FlixBus App für das Buchen eurer Tickets nutzen. Ihr könnt euch die App kostenlos herunterladen und sie auf eurem Smartphone installieren. In der App erhaltet ihr einen umfassenden Überblick über alle Fahrten und Preise. Ihr sucht euch eure favorisierte Strecke aus und bucht euren Sitzplatz. Wenn die Reise losgeht, zeigt ihr das in der App gespeicherte Fernbusticket beim Fahrer vor.

Eine weitere Option ist das Buchen über die FlixBus Hotline. Den Kundenservice erreicht ihr unter der Nummer +49 30 300 137 300. Des Weiteren verfügt das Unternehmen über eigene Verkaufsstellen, in denen ihr die Tickets erhaltet. Ebenso vertreiben viele Reisebüros die Tickets. Die letzte Option ist der Ticketkauf direkt beim Busfahrer.

Auf der Webseite und in der App gibt es regelmäßige Aktionen, bei denen ihr die Tickets zu reduzierten Preisen bekommt. Kauft ihr eure Fernbus-Tickets direkt beim Busfahrer, zahlt ihr grundsätzlich den Normalpreis und erhaltet keine Rabatte. Ein weiterer Nachteil des Ticketkaufs beim Fahrer ist, dass die Gefahr besteht kein Ticket zu erhalten, weil es keinen freien Sitzplatz mehr gibt.

Wie funktioniert das Stornieren und Umbuchen bei FlixBus?

Die Stornierung eurer Fahrt oder Änderungen der Details könnt ihr online durchführen. Dazu loggt ihr euch mit eurer Buchungsnummer und eurer E-Mail auf der Webseite ein. Daraufhin stehen euch die Optionen zur Änderung eurer Daten oder der Stornierung zur Verfügung. Wollt ihr den Reisetermin ändern, müsst ihr zunächst die gebuchte Fahrt stornieren. Danach erhaltet ihr einen FlixBus Gutschein in Höhe der stornierten Fahrt. Den löst ihr bei eurer neuen Buchung ein. Ist der Preis für die neuen Tickets höher, als der des alten Tickets, zahlt ihr die Differenz. Den Namen des Reisenden könnt ihr bis 15 Minuten vor Fahrtantritt in der Regel kostenfrei ändern. Es gibt eine Ausnahme: Ist der Ticketpreis zum Zeitpunkt des Umbuchens beziehungsweise der Namensänderung höher, müsst ihr einen Aufpreis zahlen.

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es bei FlixBus?

Die Wahl der Zahlungsmöglichkeiten ist abhängig vom Buchungsort:

    • bei Online-Buchung: Lastschriftverfahren, Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung
    • beim Busfahrer: Barzahlung; eine Kartenzahlung ist an Bord noch nicht möglich
    • Verkaufsstellen oder Reisebüros: Barzahlung und weitere agenturabhängige Zahlungsmittel

Wie findet ihr die passenden FlixBus Haltestellen?

Am einfachsten findet ihr die nächste FlixBus Haltestelle über die App. Dort könnt ihr eine Station auswählen und werdet direkt dorthin navigiert. Für eine vollständige Liste aller Abfahrtsorte drückt ihr in der App auf den Menüpunkt „Haltestellen“. Dort seht ihr für die jeweilige Stadt die Adresse der Haltestelle und zusätzlich eine Karte. Auf eurer Buchungsbestätigung sind die Karten zusätzlich abgebildet. Direkt vor Ort sind die Haltestellen als solche gekennzeichnet.

Habt ihr die App nicht, findet ihr eine Übersicht aller Bushaltestellen auf der Webseite. Unter dem Reiter „Busverbindungen“ findet ihr alle Haltestellen und Fahrpläne. Die Städte, in der es eine Haltestelle gibt, sind alphabetisch sortiert. Klickt ihr auf eine Stadt, seht ihr die Haltestellen der Stadt mit Adresse und auf einer Karte. Auf derselben Seite erhaltet ihr ebenso Informationen zu den Fahrplänen. Ihr seht die Ankunfts- und Abfahrtszeiten der Haltestelle sowie die Busnummern und die Strecke.

Wie viel Gepäck dürft ihr bei FlixBus mitnehmen?

Bei jeder Fahrt dürft ihr ein Handgepäck- und zwei Reisegepäckstücke kostenlos mitnehmen. Empfohlen wird, euer Reisegepäck mit Name und Anschrift zu kennzeichnen.
Details zum Gepäck:

Handgepäck:

    • begrenzt auf ein Gepäckstück, maximale Größe 42 x 30 x 18 cm; maximales Gewicht 7 kg
    • alle Wertgegenstände müsst ihr im Handgepäck beförden

Reisegepäck:

    • begrenzt auf zwei Gepäckstücke, maximale Größe 67 x 50 x 27 cm
    • insgesamt könnt ihr 30 kg pro Person mitnehmen

Zusatzgepäck:

    • in Ausnahmefällen, wenn noch Kapazitäten vorhanden sind, könnt ihr ein drittes Gepäckstück mitnehmen
    • maximale Größe 67 x 50 x 27 cm, maximal 15 kg
    • das Gepäck müsst ihr 48 Stunden vor Abfahrt des Busses beim Kundenservice anmelden
    • Kosten für das zusätzliche Gepäckstück: 5€

Sondergepäck:

    • habt ihr Gepäck, welches die normalen Maße überschreitet, zahlt ihr eine Gebühr von 9€
    • Maße für das Sondergepäckstück: Gurtmaß von 290 cm (= Länge + 2x Breite + 2x Tiefe in cm), maximal 30 kg
    • das Gepäck müsst ihr 48 Stunden vor Abfahrt des Busses beim Kundenservice anmelden
    • als Sondergepäck gelten Skier, Musikinstrumente und ähnliches
    • Fahrräder und orthopädische Hilfsmittel unterliegen Sonderregelungen
    • einige Gegenstände sind von der Beförderung ausgeschlossen

FlixBus Verspätung – das sind eure Fahrgastrechte

Die Fernbusse legen weite Strecken zurück und nutzen dafür die europäischen Autobahnen. Ein Stau hat zur Folge, dass sich der FlixBus verspätet. Es stellt sich die Frage, welche Rechte ihr habt und ob euch das Unternehmen den Ticketpreis erstattet. Es gelten folgende Fahrgastrechte: Verspätet sich die Abfahrt um mindestens 120 Minuten, habt ihr zwei Optionen. Entweder ihr ihr nutzt den nächsten Fernbus zum Zielort über eine andere Strecke, zu gleichen Bedingungen und ohne weitere Kosten. Alternativ könnt ihr den vollen Fahrpreis zurückfordern. Gleiches gilt, wenn die gebuchte Verbindung ausfällt.

Wählt ihr eine Strecke mit einer dreistündigen Fahrtdauer und verspätet sich der Fernbus um mehr als 90 Minuten, habt ihr das Recht auf Hilfeleistung. Mit Hilfeleistung sind Getränke und Speisen sowie Unterkünfte gemeint. Das gilt nicht, wenn schlechtes Wetter oder Naturkatastrophen Grund für die Verspätung sind.

FlixBus Service – WLAN, Steckdosen und Beinfreiheit

Da ihr teilweise über lange Zeit in den grünen Bussen sitzt, sollt ihr es angenehm haben. Dazu bedarf es eines guten Service. Damit keine Langeweile aufkommt, könnt ihr euch kostenlos ins WLAN einloggen. Mit LTE-Geschwindigkeit könnt ihr in den grünen Bussen im Netz surfen, Serien schauen und E-Mails beantworten. Beachtet, dass ausschließlich die FlixBus-Verbindungen WLAN garantieren. Strecken, die Partner des Unternehmens befahren, bieten nicht grundsätzlich WLAN an. Zu den weiteren Serviceleistungen zählen günstige Snacks und Getränke, Steckdosen, Toiletten und viel Beinfreiheit. All diese Annehmlichkeiten bescheren euch eine komfortable Busfahrt.

Das FlixBus Streckennetz und beliebte Verbindungen

Das Streckennetz des Unternehmens verbindet alle großen Städte in Deutschland. Darüber hinaus gibt es Verbindungen in viele europäische Nachbarländer. Die beliebtesten innerdeutschen Stationen sind die in den großen Städten. Dazu zählen Berlin, München, Hamburg, Köln, Frankfurt und viele andere. Neben den großen Städten verbindet das Fernbusunternehmen in seinem flächendeckenden Streckennetz ebenso kleinere Orte und Städte miteinander. Auch die Verbindungen außerhalb Deutschlands sind interessant. Dazu zählen beispielsweise Frankreich, Italien, Spanien, Österreich, Schweiz und England. Beliebte Fernbus-Ziele in Europa sind Amsterdam und Mailand. Mit den verschiedenen Zielen könnt ihr beinahe das gesamte Europa mit dem Fernbus erkunden. Das Streckennetz ist auf eine Weise aufgebaut, die euch viele Umsteigemöglichkeiten bietet. Das heißt: Gibt es keine direkte Fernbusverbindung zu eurem Wunschziel, könnt ihr an diversen Bushaltestellen in andere Linien umsteigen und das Ziel erreichen.

10288_simple_map_de_big
FlixBus Streckennetz

Gutscheine und Gutscheincodes für FlixBus

Regelmäßig gibt es FlixBus Gutscheine und Gutscheincodes, die euch Tickets zu ermäßigten Preisen bescheren. Nutzt ihr die Fernbus App, profitiert ihr von regelmäßigen Sparaktionen. Mit den Gutscheinen und Aktionen spart ihr beim Kauf der Tickets bares Geld. Des Weiteren gibt es oftmals Last Minute Tickets, die ihr für verschiedene Strecken zum Schnäppchenpreis ergattern könnt. Damit ihr die Rabattaktionen und Gutscheine des Fernmbusunternehmens nicht verpasst, halte ihr euch auf meinem Blog darüber auf dem Laufenden. Sobald ich einen Gutscheincode finde oder eine App-Aktion läuft, sage ich euch direkt Bescheid!

FlixBus – mein Fazit

FlixBus ist mit Sicherheit eine super Alternative zum Reisen mit der Bahn. Wenn ihr für wenig Geld viel rumkommen möchtet, ist der Reisebus die ideale Lösung. In den modernen Bussen könnt ihr auf allerhand Extras wie WLAN zurückgreifen. So ist während der Fahrt für Unterhaltung gesorgt. Auch um neue Leute kennen zu lernen eignet sich diese Art des Reisens ideal.

Auf meinem Blog findet ihr regelmäßig die Aktionen des Fernbusunternehmens. Viel Spaß beim Fahren!

 

Foto: FlixBus