Unabhängig und auf vier Rädern das Urlaubsland entdecken. Ein Leihwagen ist dafür die flexibelste Möglichkeit. Eine der größten Autovermietungen der Welt ist Avis. Wer auf der Suche nach einem Leihwagen ist und sich mit Avis nicht auskennt: Hier bekommt ihr alle wichtigen Informationen! Ihr erfahrt, wer die Autos von Avis fahren darf, was ihr beim Buchungsprozess beachten müsst und vieles mehr.

Was ist Avis?

Die Geschichte von Avis begann 1964 in Detroit. Dort wurde die erste Filiale mit wenigen Mietautos eröffnet. Es war die erste Autovermietung an einem Flughafen. Sieben Jahre später wurden Franchise-Unternehmen auf anderen Kontinenten eröffnet. Europa war einer der Kontinente. Unter dem Namen Avis Autovermietung werden günstige Leihwagen in der Schweiz angeboten. Das Unternehmen ist eine echte Autovermietung mit einer eigenen Mietwagenflotte, die sie an Kunden vermietet. Mit Avis in der Schweiz könnt ihr für jedes beliebige Urlaubsland ein Fahrzeug nach euren Wünschen mieten. In nahezu jedem Land und in nahezu jeder Stadt gibt es eine Avis Filiale.

Buchungsprozess bei Avis – was ist zu beachten?

Die Anmietung eines Leihwagens über Avis könnt ihr online machen. Dazu besucht ihr zunächst die Webseite und gebt in die Suchmaske auf der Startseite alle wichtigen Daten ein. Dazu gehört die Mietdauer, die Abholstation und die Abgabestation. Gibt es für euren gewählten Zeitraum und den Ort passende Mietwagen, werden sie euch übersichtlich dargestellt. Sie sind nach Mietwagenklassen geordnet, wenn mehrere Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Zu jedem einzelnen Angebot erhaltet ihr weitere Infos zur Ausstattung. Dazu gehören: die Art des Kraftstoffes, die Anzahl der Sitze, die Anzahl der Türen, wie viele Koffer ihr transportieren könnt und vieles mehr. In der Übersicht seht ihr zum einen die Mietwagenklassen und zum einen die genauen Modelle.

avis-mietwagen

Beachtet, dass ihr entweder das beschriebene Modell bei Anmietung erhaltet oder ein ähnliches, das der Fahrzeuggruppe entspricht. Avis garantiert nicht, dass ihr das beschriebene Modell einer bestimmten Marke erhaltet. Die aufgeführten Modelle dienen lediglich der der Beschreibung und Anschauung. Habt ihr euer Wunschfahrzeug gefunden und ausgewählt, könnt ihr einige Extras gegen Aufpreis hinzubuchen. Die Zusatzleistungen sind beispielsweise ein GPS System, ein Kindersitz oder ein Zusatzfahrer. Wollt nicht nur ihr das Mietauto im Urlaub fahren, solltet ihr unbedingt mindestens einen weiteren Zusatzfahrer wählen, der mitversichert ist. Daraufhin könnt ihr die Buchung abschließen. Es werden eure Daten wie Name und E-Mail-Adresse sowie Telefonnummre abgefragt. Des Weiteren müsst ihr Angaben zu den Rechnungsdaten und den Reisedaten machen. Zum Schluss müsst ihr euch entscheiden, ob ihr direkt bezahlt oder bei Abholung. Habt ihr alle Angaben gemacht, könnt ihr die Buchung abschließen. Ihr erhaltet anschließend eine Bestätigung per Mail.

Während des Buchungsprozesses könnt ihr übrigens diverse Schutzoptionen wählen. Die sind besonders wichtig, falls euch der Mietwagen gestohlen wird, ihr einen Unfall macht oder das Mietauto beschädigt wird. In solchen Fällen liegt die Selbstbeteiligungen, je nach Fahrzeugtyp, bei bis zu 1.100€. Um diese Selbstbeteiligung auf null zu setzen, bietet Avis beispielsweise den Super Cover an.

Wer darf den Avis Mietwagen fahren? – Infos zum Alter

Wer ein Fahrzeug anmieten will, muss ein bestimmtes Mindestalter erfüllen. Für einen Mietwagen in der Schweiz gilt: Ihr müsst mindestens 19 Jahre alt sein. In diesem Fall dürft ihr Leihwagen aus der Fahrzeuggruppe A anmieten. Das ist beispielsweise ein VW Polo oder ein ähnliches Modell. Seid ihr mindestens 21 Jahre alt könnt ihr einen Mietwagen aus der gesamten Flotte auswählen. Gleiches gilt für das Anmieten eines Fahrzeugs im Ausland. Besondere Regelungen gelten für Modelle aus dem Luxus- und Prestige-Sortiment. Diese könnt ihr mieten, wenn ihr mindestens 25 Jahre alt seid. Beachtet des Weiteren: Wenn ihr unter 25 Jahre alt seid, werden in der Regel Extragebühren fällig. Wie hoch diese sind, ist vom jeweiligen Land abhängig, für das ihr ein Auto anmietet. Grundsätzlich gilt: Wer den Avis Leihwagen mietet, ist auch der Fahrer.

Alles über die Zahlungsmodalitäten und die Kaution bei Avis

Bei der Buchung habt ihr die Möglichkeit, den Preis für den Mietwagen direkt online oder bei Abholung an der Station zu zahlen. In beiden Fällen könnt ihr das ausschließlich mit Kreditkarte machen. Avis weist darauf hin, dass Prepaid-Karten nicht für die Zahlung akzeptiert werden. Anders ist es, wenn ihr bei der Abgabe offene Beträge, wie beispielsweise eine Tankfüllung, begleichen müsst. Das könnt ihr mit einer Prepaid-Kreditkarte machen. In der Regel werden die Kreditkarten von Visa am Avis Verkaufsschalter und online akzeptiert. Entscheidet ihr euch für die sofortige Zahlung bei der Online-Buchung, kann es vorkommen, dass ihr Extra-Leistungen dennoch erst bei Abholung zahlen müsst. Diese Extras sind beispielsweise Tankfüllung im Voraus und Schutzoptionen. Ein wichtiger Punkt, um ein Mietwagen zu fahren, ist, dass der Name des Kreditkarten-Inhabers mit dem Namen des Fahrers übereinstimmt.

Damit Avis abgesichert ist, verlangt die Autovermietung eine Kaution oder die Vorabautorisierung. Bei Buchung eines Fahrzeugs könnt ihr eine der Möglichkeiten wählen. Bei der Vorabautorisierung wird ein bestimmter Betrag auf eurer Kreditkarte geblockt. Die Kaution dagegen wird direkt von eurem Konto abgebucht. Wie hoch die Kaution jeweils ist, wird euch bei der Buchung mitgeteilt.

Was ist bei Buchungsänderungen und Stornierungen bei Avis zu beachten?

Grundsätzlich sind Änderungen einer Buchung durchführbar. Handelt es sich beispielsweise um ein Upgrade des Fahrzeugs, könnt ihr euch an das Reservierungsteam wenden. In der Regel fallen für Änderungen keine Gebühren an. Dennoch kann ein neuer Zahlungsbetrag entstehen. Das ist der Fall, wenn die Änderungen höherwertig sind, als zum Zeitpunkt des Buchens. Der Autovermieter räumt euch in den meisten Fällen die Änderungsmöglichkeit bis zum Tag der Abholung ein. Ob das bei eurem Fahrzeug tatsächlich möglich ist, kommt auf die Verfügbarkeiten an diesem Tag an. Das könnt ihr beim Reservierungsteam nachfragen.

Beim Stornieren müsst ihr Folgendes beachten: Ihr könnt das gemietet Fahrzeug zu jedem Zeitpunkt vor dem Tag der Abholung stornieren. Online oder telefonisch über das Reservierungsteam. Ob und welche Kosten für die Stornierung anfallen, ist abhängig von der gewählten Zahlart. Habt ihr euch für das sofortige Bezahlen entschieden, fallen für das Stornieren am Tag der Buchung keine Gebühren an. Bis mindestens drei volle Tage vor der Abholung zahlt ihr für das Stornieren 50€ oder den vollen Betrag. Das ist abhängig von der Gesamtmietzeit. Sind es bis zur Mietzeit weniger als drei Tage, zahlt ihr entweder den gesamten Betrag oder den Mietpreis für drei Tage. Storniert ihr am Tag des Mietbeginns, müsst ihr die vollen Kosten tragen.

Vorteilhafter ist die Stornierung, wenn ihr die Bezahlung an der Abholstation gewählt habt. Ihr zahlt nur eine Gebühr, wenn ihr am Abholtag storniert. Die Stornierungsgebühr beträgt 50€. Die restlichen Mietkosten erstattet euch Avis. Die gleichen Kosten fallen an, wenn ihr den Mietwagen nicht abholt ohne zu stornieren.

Avis – mein Fazit

Wer seinen Urlaubsort entspannt und unabhängig erkunden möchte, sollte sich bei Avis nach einem Mietwagen umsehen. Es ist ein seriöses Unternehmen, dass sich bereits seit langer Zeit unter den Autovermietungen etabliert hat. Beachtet, dass die Mietpreise bei Avis höher sein können als bei kleineren lokalen Autovermietern im Urlaubsort. Mietet ihr ein Auto über das Unternehmen, habt ihr aber immer einen Ansprechpartner, den ihr in eurer Sprache kontaktieren könnt.

Alternativen zu Avis

Wer zu seinem Mietwagen nun noch die passenden Ferien sucht, findet auf meinem Blog tolle Reiseschnäppli.