Das Onlinereisebüro Airfasttickets hat heute bereits ausgestellte Tickets unter dem Vorwand von Kreditkartenprobleme storniert. Es ist nicht das erste Mal das sie durch merkwürdiges Verhalten auffällig werden. In allen mir bekannten Fällen waren die Abbuchungen jedoch korrekt erfolgt: Die Abbuchung findet in der Regel zeitgleich mit der E-Ticketausstellung statt.
Ich empfehle daher allen Reisenden die kürzlich eine Buchung mit Airfasttickets gemacht haben im Check-My-Trip den Status ihres E-Tickets zu prüfen.
Airfasttickets hat seine Mittlerpflicht nach Ausstellung des Tickets erledigt und darf danach Änderungen an einem Vertrag zwischen Passagier und Airline nur mit Zustimmung des Passagiers vornehmen, auch z.B. bei Flugzeitenänderungen. Solltet auch Ihr von einer unberechtigten nachträglichen Stornierung betroffen sein – dann legt sofort Widerspruch ein und verweist auf den bestehenden Vertrag zwischen Passagier und Airline. Dieser darf in keinem Fall vom Reisebüro storniert werden. Ich empfehle euch bei der IATA und bei der Airline auf dessen Ticketstock das Ticket ausgestellt ist Beschwerde einlegen und der Fluglinie deutlich machen, dass ihr als Vertragspartner niemals einer Stornierung zugestimmt hat. Zudem empfiehlt sich eine Beschwerde bei Verbraucherzentrale und Wettbewerbszentrale. Aktuell scheinen die Stornierungen nur die beiden jüngsten Rabatte zu betreffen und innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführt wurden.

Suchen

Ich helfe dir, eine passende Reise herauszufiltern.

Direkt zur erweiterten Suche

Newsletter

Nie wieder die besten Reiseschnäppchen verpassen? Melde dich jetzt für meinen topaktuellen Newsletter an!